Volksentscheid

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Volksentscheid (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Volksentscheid die Volksentscheide
Genitiv des Volksentscheides
des Volksentscheids
der Volksentscheide
Dativ dem Volksentscheid
dem Volksentscheide
den Volksentscheiden
Akkusativ den Volksentscheid die Volksentscheide

Worttrennung:

Volks·ent·scheid, Plural: Volks·ent·schei·de

Aussprache:

IPA: [ˈfɔlksʔɛntˌʃaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Volksentscheid (Info)

Bedeutungen:

[1] Politik, Gesetzgebung: Entscheidung über einen Gesetzentwurf durch Abstimmung des Wahlvolks

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Volk, dem Fugenelement -s und dem Substantiv Entscheid

Synonyme:

[1] Plebiszit, Referendum; österreichisch, schweizerisch: Volksabstimmung

Gegenwörter:

[1] dem Inhalt nach: Bürgerbegehren, Volksbefragung, Volksbegehren, demoskopische Untersuchung
[1] der Form nach: Gemeinderatsbeschluss, Landtagsbeschluss, Parlamentsbeschluss, Notverordnung

Oberbegriffe:

[1] demokratische Abstimmung

Unterbegriffe:

[1] Bürgerentscheid

Beispiele:

[1] „Niedersachsen: … Im Volksentscheid muss ein Viertel der Wahlberechtigten, bei Verfassungsänderungen die Hälfte zustimmen.“[1]
[1] „Der stillgelegte Berliner Flughafen Tempelhof bleibt eine grüne Wiese. Bei einem Volksentscheid stimmte eine Mehrheit der Bürger deutlich gegen eine Bebauung der Ränder des Flughafenareals.“[2]
[1] „Klare Entscheidung in Berlin: Bei einem bundesweit bisher einzigartigen Volksentscheid votiert eine Mehrheit für die Enteignung großer Immobilienunternehmen.“[3]
[1] [Schweiz:] „Bei dem Volksentscheid sprachen sich 64,1 Prozent der Wahlberechtigten für die "Ehe für alle" aus, wie die Behörden des Landes mitteilten.“[4]
[1] „Begriffe wie Volksabstimmung, Volksentscheid, Volksinitiative suggerieren, dass das ganze Volk direkt abstimmt.“[5]
[1] „Aber führen Volksentscheide ganz unabhängig von der Beteiligungsrate nicht zu mehr Zufriedenheit mit der Demokratie?“[5]
[1] „[…] es [ist] kein Zufall, dass die Grünen […] die Forderung nach einem bundesweiten Volksentscheid aus ihrem Grundsatzprogramm gestrichen und auch die SPD, die diese Forderung seit über 100 Jahren vertrat, diese fallengelassen hat.“[6]
[1] [Baden-Württemberg:] „Das Bundesland im Südwesten Deutschlands ist das einzige Bundesland, das durch einen Volksentscheid entstand. 1952 fusionieren die Länder Württemberg-Baden, Baden und Württemberg-Hohenzollern.“[7]
[1] Wir kennen den Volksentscheid als obligatorischen Volksentscheid in Fällen der Änderung der Ländergrenzen, als fakultativen bei verfassungsändernden Gesetzen.[8]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: ablehnender, bundesweiter, verfassungsändernder Volksentscheid
[1] als Akkusativobjekt: einen Volksentscheid anstreben, erzwingen, herbeiführen, initiieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Volksentscheid
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Volksentscheid
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Volksentscheid
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVolksentscheid
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Volksentscheid
[1] The Free Dictionary „Volksentscheid
[1] Duden online „Volksentscheid
[1] wissen.de – Wörterbuch „Volksentscheid
[1] wissen.de – Lexikon „Volksentscheid

Quellen:

  1. Staatsorganisationsrecht. Mit Bezügen zum Europarecht. Hüthig Jehle Rehm, 2011, ISBN 9783811498051, Seite 99 (zitiert nach Google Books).
  2. ZEIT ONLINE, dpa: Tempelhofer Feld: Berliner stimmen im Volksentscheid gegen Bebauung. In: Zeit Online. 26. Mai 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 27. Mai 2014).
  3. Wohnungsmarkt – Berlin stimmt für Enteignung von Wohnungskonzernen. In: Deutsche Welle. 27. September 2021 (URL, abgerufen am 30. September 2021).
  4. Gesellschaft – Schweizer stimmen für "Ehe für alle". In: Deutsche Welle. 26. September 2021 (URL, abgerufen am 30. September 2021).
  5. 5,0 5,1 Markus Horeld: Direkte Demokratie: "Eine sozial verzerrte Schrumpfversion des Volkes". Interview mit dem Politologen Wolfgang Merkel. In: Zeit Online. 13. November 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 27. Mai 2014).
  6. Karl-Martin Hentschel: Soziale Spaltung: Die Abgründe der Chancengleichheit. In: taz.de. 18. September 2021, ISSN 2626-5761 (URL, abgerufen am 30. September 2021).
  7. Frederike Müller: Die 16 Bundesländer: Baden-Württemberg. In: Deutsche Welle. 8. September 2021 (URL, abgerufen am 30. September 2021).
  8. Michael F. Feldkamp: Hauptausschuß. Band 14 von Der Parlamentarische Rat, Oldenbourg Verlag, 2009, ISBN 9783486565645, Seite 665 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Volksentscheidung