Thora

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thora (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Thora

Genitiv der Thora

Dativ der Thora

Akkusativ die Thora

Alternative Schreibweisen:

Tora, Torah

Worttrennung:

Tho·ra, kein Plural

Aussprache:

IPA: [toˈʁaː], auch, österreichisch: [ˈtoːʁa]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Thora (Info), auch, österreichisch:
Reime: -aː, -oːʁa

Bedeutungen:

[1] Judentum: bedeutendster der drei Hauptteile des Tanach, welcher die fünf Bücher Mose umfasst

Herkunft:

Entlehnung aus dem Hebräischen: תּוֹרָה‎ (CHA: tōrāh)  ‚Lehre; Gesetz[1][2]

Synonyme:

[1] Pentateuch, die fünf Bücher Mose

Beispiele:

[1] „"Hiermit erklären wir öffentlich, dass die Klagen gegen die Schweizer Banken, die Deutsche Bank und/oder deren respektive Regierungen und andere Regierungen von unseren Rabbinern als ein Verstoß gegen die Regeln der heiligen Thora interpretiert werden", heißt es in einer halbseitigen Anzeige in der "New York Times".[…] "Die Thora", der jüdische Gesetzeskodex, so der Wortlaut einer weiteren Anzeige vom World Council of Orthodox Jewish Communities (WCOJC) ebenfalls in der "New York Times", verlange, dass Juden "in Frieden und mit Harmonie mit allen Völkern der Welt zusammenleben".“[3]
[1] „Jeden Sabbat las er ihnen einen Abschnitt aus der Thora vor, der jüdischen Bibel, und erklärte ihnen nach den Auslegungen des Talmuds, was die heilige Schrift bedeutet.“[4]
[1] „Wir müssen es schaffen, diese Ressentiments zu überwinden und Vertrauen zwischen beiden Gemeinschaften aufzubauen. Der erste Schritt sollte klarmachen, dass das Problem nicht der Koran oder die Thora oder die Bibel ist. Denn wie ich schon oft betont habe, ist nicht der Glaube das Problem, es sind vielmehr die Gläubigen und ihr Verhalten zueinander.“[5]
[1] "Zur Terminologie ist zu sagen, daß Thora sowohl Gottes gebietenden Willen als auch den Pentateuch, in dem man die gesetzlichen Bestandteile als die wichtigsten betrachtete, bezeichnen kann. Im Kanon der Juden hat die Thora bei weitem den ersten Rang gegenüber den Propheten und "Schriften", die nur als Ergänzung zu ihr verstanden wurden …"[6]

Wortbildungen:

Thorarolle, Thoraschrein, Thoraschreiber

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1679
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1349
[1] Josef Höfer, Karl Rahner (Herausgeber): Lexikon für Theologie und Kirche. In 14 Bänden. 2. Auflage. Herder, Freiburg 1986-1968, ISBN 3-451-20756-7, Band 10, Artikel »Thora« Seite 167 und Band 4, Seite 815 ff. Artikel "Gesetz"
[1] Kurt Galling et al. (Herausgeber): Die Religion in Geschichte und Gegenwart. Handwörterbuch für Theologie und Religionswissenschaft (Ungekürzte elektronische Ausgabe der dritten Auflage). CD-Rom, A - Z, Directmedia Publishing GmbH, Berlin 2004, ISBN 3-89853-412-X, Artikel »Gesetz« Seite 11438 (vergleiche RGG Band 2, Seite 1515)
[1] Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Zweiundzwanzigster Band: Tep–Ur, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1993, ISBN 3-7653-1122-7, DNB 931298822, Seite 117
[1] Karl Dieter Bünting: Deutsches Wörterbuch, Mit der Neuen Deutschen Rechtschreibung, Isis Verlag, Chur (Schweiz) 1996, Artikel »Thora« Seite 1153
[1] Wikipedia-Artikel „Thora
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Thora
[1] canoonet „Thora
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalThora
[1] Duden online „Thora

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1349
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1679
  3. Online-Ausgabe der Berliner Zeitung, "Verstoß gegen die Thora", 24.03.2000
  4. Online-Ausgabe der Die Wochenzeitung, Mein Stetele, 12.08.2004
  5. deutschsprachige Online-Ausgabe der Le Monde diplomatique, Selbstkritik und Mut zur Nähe, 09.02.2007
  6. Josef Höfer, Karl Rahner (Herausgeber): Lexikon für Theologie und Kirche. In 14 Bänden. 2. Auflage. Herder, Freiburg 1986-1968, ISBN 3-451-20756-7, Band 4, Seite 818, Artikel "Gesetz", Abschnitt "Im Spätjudentum"

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ Thora

Genitiv Thoras

Dativ Thora

Akkusativ Thora

Worttrennung:

Tho·ra, kein Plural

Aussprache:

[1] IPA: [ˈtoːʁa]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Thora (Info)
Reime: -oːʁa

Bedeutungen:

[1] Bezeichnung eines Asteroiden

Synonyme:

[1] 299 Thora

Beispiele:

[1] "Thora ist ein Asteroid des Asteroiden-Hauptgürtels, der am 6. Oktober 1890 von Johann Palisa am Observatorium von Wien entdeckt wurde."[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Thora (Asteroid)

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Thora (Asteroid)

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (die) Thora die Thoras
Genitiv (der Thora)
Thoras
der Thoras
Dativ (der) Thora den Thoras
Akkusativ (die) Thora die Thoras
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Tho·ra, Plural: Tho·ras

Aussprache:

IPA: [ˈtoːʁa]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Thora (Info)
Reime: -oːʁa

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Herkunft:

von altnordisch Þóra, der weiblichen Form des Namens Þórr, des unter Thor bekannten Donnergottes, oder auch der Kurzform von verschiedenen altnordischen Namen, die mit Þór beginnen[1][2][3]

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Thora Birch, Thora Castenschiold, Silke-Thora Matthies

Beispiele:

[1] „Nach wie vor spielen Silke-Thora Matthies und Christian Köhn auf den Konzertpodien als Solisten und als Klavierduo.“[4]
[1] „Für ihre Leistung in dem Film Ghost World aus dem Jahr 2001 wurde Thora Birch von vielen Kritikern gelobt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Thora (Name)
[1] behindthename.com „Thora

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Thora (Name)
  2. behindthename.com „Thora
  3. behindthename.com „Thora
  4. Kavierduo Biographie. In: Homepage von Silke-Thora Matthies und Christian Köhn. Abgerufen am 4. September 2013.
  5. Wikipedia-Artikel „Thora Birch“ (Stabilversion)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bora, Dora, Flora, Fora, hora, Hora, Mora, Ora, Thorax, TORA