Romantik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Romantik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Romantik

Genitiv der Romantik

Dativ der Romantik

Akkusativ die Romantik

[1] Caspar David Friedrich: Der Wanderer über dem Nebelmeer- In der modernen medialen Rezeption wurde das Bild zu einem vielfach verwendeten Symbol der Romantik und zu einer Trivial-Ikone des deutschen Bewusstseins.[1]

Worttrennung:

Ro·man·tik, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ʀoˈmantɪk]
Hörbeispiele:
Reime: -antɪk

Bedeutungen:

[1] geistige Epoche vom Ende des 18. bis Mitte des 19. Jahrhunderts, die im Gegensatz zur Aufklärung und zur Klassik stand
[2] etwas, das den Menschen mit Liebe erfüllt (vergleiche romantisch)

Herkunft:

Bildung des Substantivs zum Adjektiv romantisch durch Rückbildung; mit der Bedeutung „Romantisches, Phantastisches“ (= in der Art von Romanen) seit Ende des 18. Jahrhunderts belegt, als Begriff der Epoche seit Anfang des 19. Jahrhunderts, im Sinne von „Verträumtheit, Stimmung“ seit Mitte des 19. Jahrhunderts[2]

Oberbegriffe:

[1] Kunstrichtung, Kunstepoche
[2] Liebe

Unterbegriffe:

[1] deutsche Romantik, französische Romantik, englische Romantik
[1, 2] Rheinromantik, Schauerromantik, Zigeunerromantik
[2] Lederhosenromantik

Beispiele:

[1] Die Flucht in die schöne Natur ist ein Hauptbestandteil der Romantik.
[1] „Es kam - viel später - die Zeit der Romantik und forderte auch von der Mosel ihr Teil.“[3]
[1] „Damit hat Brentano ein Grundmotiv der Romantik für seine Bildbetrachtung herangezogen.“[4]
[2] Die Romantik dieses Sternenhimmels lässt mein Herz höher schlagen.

Wortbildungen:

Romantiker, romantisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Romantik
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Romantik
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Romantik
[*] canoo.net „Romantik
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRomantik
[1, 2] The Free Dictionary „Romantik
[1, 2] Duden online „Romantik

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Der Wanderer über dem Nebelmeer“ (Stabilversion)
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „romantisch“.
  3. Rudolf G. Binding: Moselfahrt aus Liebeskummer. Novelle einer Landschaft. Bertelsmann Lesering, ohne Ortsangabe, ohne Jahresangabe, Seite 8. Erstveröffentlichung 1932.
  4. Jürgen Goldstein: Blau. Eine Wunderkammer seiner Bedeutungen. Matthes & Seitz, Berlin 2017, ISBN 978-3-95757-383-4, Seite 49.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Romanik, Romantiker