Kundgebung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kundgebung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Kundgebung

die Kundgebungen

Genitiv der Kundgebung

der Kundgebungen

Dativ der Kundgebung

den Kundgebungen

Akkusativ die Kundgebung

die Kundgebungen

[2] eine Kundgebung

Worttrennung:

Kund·ge·bung

Aussprache:

IPA: [ˈkʊntˌɡeːbʊŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] veraltend: das Kundgeben, öffentliche Äußerung
[2] politische Versammlung in großem Umfang

Herkunft:

Ableitung (Derivation) des Substantivs zum Stamm des Verbs kundgeben mit dem Suffix -ung als Derivatem (Ableitungsmorphem)

Synonyme:

[1] Bekundung, Bekanntgebung, Mitteilung, Äußerung
[2] Aufmarsch, Demonstration, Massenversammlung

Unterbegriffe:

[1] Beifallskundgebung, Missfallenskundgebung, Solidaritätskundgebung, Sympathiekundgebung, Willenskundgebung
[2] Abschlusskundgebung, Friedenskundgebung, Großkundgebung, Maikundgebung, Massenkundgebung, PEGIDA-Kundgebung, Protestkundgebung, Schlusskundgebung, Solidaritätskundgebung

Beispiele:

[1]
[2] „Die Polizei reagierte auf allen Kundgebungen mit Großaufgeboten.“[1]
[2] „Während die Behörden in Moskau eine Kundgebung bis zu 30.000 Menschen genehmigten, wurden viele Kundgebungen in anderen Städten nicht erlaubt.“[1]
[2] „Als Protest gegen die Pensionsreform organisierte der ÖGB am 13. Mai 2003 eine Kundgebung in Wien, an der über 100.000 Österreicher teilnahmen.“[2]
[2] „Auch in kleineren Städten kam es zu spontanen Kundgebungen und Demonstrationen.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] angemeldete / abschließende / anberaumte / anschließende / antiamerikanische / antifaschistische / feierliche / friedliche / genehmigte / geplante / große / kurze / machtvolle / öffentliche / oppositionelle / organisierte / parteiübergreifende / rechtsextreme / regierungsfeindliche / schweigende / spontane / stattfindende / tarifpolitische / veranstaltete / verbotene / überparteiliche / unangemeldete / zentrale Kundgebung
[2] eine Kundgebung abhalten / anmelden / auflösen / planen / veranstalten / verbieten
[2] an einer Kundgebung teilnehmen, sich an einer Kundgebung beteiligen
[2] zur Kundgebung aufrufen / versammeln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Kundgebung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kundgebung
[?] canoo.net „Kundgebung
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKundgebung
[2] The Free Dictionary „Kundgebung
[1, 2] Duden online „Kundgebung
[1, 2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Kundgebung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kundgebung
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Kundgebung

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wikipedia-Artikel „Proteste_nach_den_russischen_Parlamentswahlen_2011“ (Stabilversion)
  2. Wikipedia-Artikel „Demonstration“ (Stabilversion)
  3. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 30.