Koloss

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koloss (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Koloss die Kolosse
Genitiv des Kolosses der Kolosse
Dativ dem Koloss den Kolossen
Akkusativ den Koloss die Kolosse

Veraltete Schreibweisen:

Koloß

Worttrennung:

Ko·loss, Plural: Ko·los·se

Aussprache:

IPA: [ˌkoˈlɔs], Plural: [ˌkoˈlɔsə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɔs

Bedeutungen:

[1] eine übermenschlich große Statue
[2] übertragen: ein Objekt oder Lebewesen von kolossaler Größe, ein Riese

Herkunft:

aus dem lateinischen colossus → laRiesenstatue“ im 16. jahrhundert entlehnt, dem das gleichbedeutende κολοσσός (kolossós) → grc vorausgeht[1][2]

Synonyme:

[1] Kolossalstatue, Riesenstandbild
[2] Riese, Gigant

Gegenwörter:

[1] Miniatur
[2] Zwerg

Oberbegriffe:

[1] Statue, Standbild, Bauwerk
[2] Lebewesen, Objekt

Beispiele:

[1] Mit dreißig Metern Höhe ragte der Koloss von Rhodos über die Dächer der Stadt heraus.
[2] Dieser Koloss von einem Schiff, die Titanic, hätte niemals sinken sollen.
[2] Er ist ein wahrer Koloss seinen Kollegen gegenüber.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Koloss von Rhodos, Koloss des Nero

Wortbildungen:

[1, 2] Kolosseum, kolossal, kolossalisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Koloss
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Koloss
[2] canoo.net „Koloss
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKoloss
[2] The Free Dictionary „Koloss

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 428.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 512.

Ähnliche Wörter:

Kloß