Europäische Währungsunion

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Europäische Währungsunion (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Eigenname, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Europäische Währungsunion
Genitiv Europäischer Währungsunion
Dativ Europäischer Währungsunion
Akkusativ Europäische Währungsunion
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ die Europäische Währungsunion
Genitiv der Europäischen Währungsunion
Dativ der Europäischen Währungsunion
Akkusativ die Europäische Währungsunion
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ eine Europäische Währungsunion
Genitiv einer Europäischen Währungsunion
Dativ einer Europäischen Währungsunion
Akkusativ eine Europäische Währungsunion
[1] das Eurozeichen als Sinnbild der Europäischen Währungsunion

Worttrennung:

Eu·ro·pä·i·sche Wäh·rungs·uni·on, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɔɪ̯ʀoˈpɛːɪʃə ˈvɛːʀʊŋsʔʊˌni̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Europäische Währungsunion (Info)

Bedeutungen:

[1] Zusammenschluss der Staaten, in denen der Euro die Landeswährung ist

Abkürzungen:

[1] EWU

Synonyme:

[1] Europäische Wirtschafts- und Währungsunion

Sinnverwandte Wörter:

[1] Eurozone

Oberbegriffe:

[1] Europäische Union

Unterbegriffe:

[1] die Mitgliedsstaaten der Europäischen Währungsunion: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Irland, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien, Republik Zypern

Beispiele:

[1] Die Zahl der Arbeitslosen bleibt in der Europäischen Währungsunion hoch.[1]
[1] Das Drama um Griechenlands Staatsschulden geht in die Verlängerung. Wie lange will sich die Europäische Währungsunion noch von Athen an der Nase herumführen lassen[?][2]
[1] [EU-Haushaltskommissar] Günther Oettinger: „Nach der Krise ist immer vor der Krise. Wir haben gesehen, dass unsere Europäische Währungsunion 2009, 2010 und 2011 nicht wetterfest gewesen war.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: Aufnahme in die Europäischen Währungsunion, Reform der Europäischen Währungsunion
[1] mit Verb: die Europäischen Währungsunion reformieren


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Europäische Währungsunion
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEuropäische+Währungsunion

Quellen:

  1. Wirtschaft - Eurozone: Arbeitslosenquote bei 9,6 Prozent. In: Deutsche Welle. 2. März 2017 (URL, abgerufen am 14. Mai 2018).
  2. Danhong Zhang: Kommentar: Europa macht sich lächerlich. In: Deutsche Welle. 23. Juni 2015 (URL, abgerufen am 14. Mai 2018).
  3. Mario Dobovisek: Eurpäische Union - "Wir sollten Macron folgen". In: Deutschlandradio. 18. April 2018 (Deutschlandfunk/Köln, Interview mit Günther Oettinger, Text und Audio zum Nachhören, Dauer 09:38 mm:ss, URL, abgerufen am 14. Mai 2018).