Demonstrant

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Demonstrant (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Demonstrant

die Demonstranten

Genitiv des Demonstranten

der Demonstranten

Dativ dem Demonstranten

den Demonstranten

Akkusativ den Demonstranten

die Demonstranten

[1] ein Steine werfender Demonstrant

Worttrennung:

De·mons·t·rant, Plural: De·mons·t·ran·ten

Aussprache:

IPA: [demɔnˈstʁant]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Demonstrant (Info)
Reime: -ant

Bedeutungen:

[1] Person, die in der Öffentlichkeit, einzeln oder in einer Gruppe, meistens im Rahmen einer organisierten Kundgebung, ihre Meinung zu politischen, arbeitsrechtlichen oder gesellschaftlichen Themen sichtbar, hörbar und durch Aktionen äußert

Herkunft:

von lateinisch demonstrans, dem substantivierten Partizip Präsens des Verbs demonstrare → lazeigen, hinweisen, nachweisen[1]

Synonyme:

[1] Kundgebungsteilnehmer, Manifestant, Protestler

Gegenwörter:

[1] Dulder, Gegendemonstrant, Leidensgenosse, Schweiger

Weibliche Wortformen:

[1] Demonstrantin

Oberbegriffe:

[1] Akteur, Teilnehmer

Unterbegriffe:

[1] Friedensdemonstrant, Pro-Erdoğan-Demonstrant

Beispiele:

[1] Die Sicherheitskräfte setzten am Samstag Tränengas und Schlagstöcke ein, um die Gruppe von oppositionellen Anwälten und Regierungskritikern aufzulösen, wie Augenzeugen berichteten. Zwei Demonstranten hätten am Kopf geblutet.[2]
[1] Passanten, die den Demonstranten applaudiert haben, müssen mit einer Haftstrafe von zwei bis vier Jahren rechnen.[3]
[1] Umstritten war diese Einladung eines Rektors für einen Holocaustleugner, selbst bei den tausenden Demonstranten war eine Spaltung zwischen „Lasst den Irren reden"- und „Der soll gefälligst den Mund halten!"-Fraktionen zu verspüren.[4]
[1] Demonstranten sind während einer Debatte ins Sitzungsrund des Bundestages eingedrungen. Zwei weitere seilten sich vom Dach des Parlaments ab.[5]
[1] Die Verletzungen seien durch gewalttätige Demonstranten verursacht worden, die eine Rauchbombe gezündet hätten.[6]
[1] Es war eine kleine Minderheit der Demonstranten, die zur Gewalt griff, aber diese bestimmte ab sofort die Szenerie.[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

Demonstranten beobachten, beruhigen, erschießen, filmen, verhaften, verprügeln
betroffener, blutender, ewiger, friedlicher, freigesprochener, randalierender, vermummter, verurteilter Demonstrant

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Demonstrant
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Demonstrant
[1] canoo.net „Demonstrant
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDemonstrant
[1] Duden online „Demonstrant

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 310, Eintrag „Demonstrant“.
  2. APA: Polizei in Pakistan beendete Demo gewaltsam. In: DiePresse.com. 29. September 2007, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 29. September 2012).
  3. Burma: Junta-Chef will Oppositionsführerin treffen. In: DiePresse.com. 5. Oktober 2007, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 29. September 2012).
  4. Ag./Red.: Wie eine Uni Ahmadinejad zerlegte. In: DiePresse.com. 26. September 2007, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 29. September 2012).
  5. ZEIT online, reuters: Sprung ins Plenum. Bundestag. In: Zeit Online. 27. April 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 29. September 2012).
  6. ZEIT online, Tagesspiegel: Und jetzt die GSG 9? In: Zeit Online. 5. Juni 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 29. September 2012).
  7. Michael Schlieben: Wut, Steine, Angst. G8-Protest. In: Zeit Online. 4. Juni 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 29. September 2012).