Altdorf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Altdorf (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Altdorf
Genitiv (des Altdorf)
(des Altdorfs)

Altdorfs
Dativ (dem) Altdorf
Akkusativ (das) Altdorf

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Altdorf“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Alt·dorf, Plural: Alt·dorfs

Aussprache:

IPA: [ˈaltˌdɔʁf], Schweiz: [ˈɑɫtˌdɔrf]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Name von fünfzehn (z. T. ehemaligen) Orten in der Schweiz und Deutschland
[2] deutscher Name (veraltet) von Bassecourt im Schweizer Kanton Jura
[3] deutscher Name (veraltet) von Spišská Stará Ves in der Slowakei
[4] deutscher Name von Altorf im Elsass (Frankreich)

Herkunft:

zumindest beim heutigen Weingarten von fränkisch alachKirche“ (und dem Zusatz -dorf) abgeleitet[1], in anderen Fällen vielleicht von alt, z. B. wurde Altdorf in Niederbayern schon 864 als Altdorf urkundlich erwähnt[2]

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

Altdorf UR (Hauptort von Uri), Altdorf (bei Böblingen), Altdorf (bei Nürtingen), Altdorf bei Nürnberg, Altdorf (Niederbayern), Altdorf (Pfalz), Altdorf/Schaffhausen, Altdorf (Ettenheim), Altdorf (Titting), Inden/Altdorf, Wüstung Altdorf (Inden), Altdorf (Babenhausen), Weingarten (bis 1865 Altdorf)

Beispiele:

[1] Walther: „Vater, wo gehst du hin?“ Tell: „Nach Altdorf, Knabe / Zum Ehni – Willst du mit?“ Walther: „Ja freilich will ich.“ (Schiller[3])
[1–4] das Altdorf des vierzehnten Jahrhunderts
[1–4] Insgesamt gibt es zwanzig Altdorfs.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1–4] nach Altdorf gehen/fahren/ziehen, in Altdorf wohnen/leben, aus Altdorf kommen/stammen

Wortbildungen:

Altdorfer, Altdorferin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Altdorf
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAltdorf

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Weingarten (Württemberg)
  2. Wikipedia-Artikel „Altdorf (Niederbayern)
  3. Friedrich Schiller: Wilhelm Tell. Reclam, Stuttgart 2000, Seite 60, ISBN 3-15-000012-2 (siehe auch Wikisource-Quellentext „Friedrich Schiller: Wilhelm Tell“, dort als „Altorf“)

Altdorf (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, Toponym[Bearbeiten]

Singular

Plural

Altdorf

Worttrennung:

Alt·dorf, kein Plural

Aussprache:

IPA: [altdɔʁf]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Stadt im schweizerischen Kanton Uri; Altdorf

Oberbegriffe:

[1] ville

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „Altdorf (Uri)
[1] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 1112.