غرش

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

غرش‎ (Arabisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus unbestimmt bestimmt Status
constructus
Singular
Nominativ غِرْشٌ‎ (DMG: ġiršun
غُرْشٌ‎ (DMG: ġuršun
أَلْغِرْشُ‎ (DMG: al-ġiršu
أَلْغُرْشُ‎ (DMG: al-ġuršu
غِرْشُ‎ (DMG: ġiršu
غُرْشُ‎ (DMG: ġuršu
Genitiv غِرْشٍ‎ (DMG: ġiršin
غُرْشٍ‎ (DMG: ġuršin
أَلْغِرْشِ‎ (DMG: al-ġirši
أَلْغُرْشِ‎ (DMG: al-ġurši
غِرْشِ‎ (DMG: ġirši
غُرْشِ‎ (DMG: ġurši
Akkusativ غِرْشاً‎ (DMG: ġiršạn
غُرْشاً‎ (DMG: ġuršạn
أَلْغِرْشَ‎ (DMG: al-ġirša
أَلْغُرْشَ‎ (DMG: al-ġurša
غِرْشَ‎ (DMG: ġirša
غُرْشَ‎ (DMG: ġurša

Dual
Nominativ غِرْشَانِ‎ (DMG: ġiršāni
غُرْشَانِ‎ (DMG: ġuršāni
أَلْغِرْشَانِ‎ (DMG: al-ġiršāni
أَلْغُرْشَانِ‎ (DMG: al-ġuršāni
غِرْشَا‎ (DMG: ġiršā
غُرْشَا‎ (DMG: ġuršā
Genitiv غِرْشَيْنِ‎ (DMG: ġiršayni
غُرْشَيْنِ‎ (DMG: ġuršayni
أَلْغِرْشَيْنِ‎ (DMG: al-ġiršayni
أَلْغُرْشَيْنِ‎ (DMG: al-ġuršayni
غِرْشَيْ‎ (DMG: ġiršay
غُرْشَيْ‎ (DMG: ġuršay
Akkusativ غِرْشَيْنِ‎ (DMG: ġiršayni
غُرْشَيْنِ‎ (DMG: ġuršayni
أَلْغِرْشَيْنِ‎ (DMG: al-ġiršayni
أَلْغُرْشَيْنِ‎ (DMG: al-ġuršayni
غِرْشَيْ‎ (DMG: ġiršay
غُرْشَيْ‎ (DMG: ġuršay
Plural
Nominativ غُرُوشٌ‎ (DMG: ġurūšun أَلْغُرُوشُ‎ (DMG: al-ġurūšu غُرُوشُ‎ (DMG: ġurūšu
Genitiv غُرُوشٍ‎ (DMG: ġurūšin أَلْغُرُوشِ‎ (DMG: al-ġurūši غُرُوشِ‎ (DMG: ġurūši
Akkusativ غُرُوشاً‎ (DMG: ġurūšạn أَلْغُرُوشَ‎ (DMG: al-ġurūša غُرُوشَ‎ (DMG: ġurūša

Nebenformen:

قرش

Vokalisierung:

غِرْش‎, غُرْشDual: غِرْشَان‎, غُرْشَانPlural: غُرُوش

Umschrift:

DMG: ġirš, ġurš, Dual: ġiršān, ġuršān, Plural: ġurūš

Aussprache:

IPA: [ɣir̺ʃ],[1] [ɣirʃ],[2]; [ɣur̺ʃ],[1] Dual: [ɣir̺ˈʃaːn],[1] [ɣirˈʃaːn]; [ɣur̺ˈʃaːn],[1] Plural: [ɣuˈr̺uːʃ],[1] [ɣuˈruːʃ][2]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] hocharabisch, sonst vor allem libysch-arabisch: (ehemalige beziehungsweise aktuelle) Währungseinheit in verschiedenen arabischen Ländern und der Türkei, die dem Hundertstel der Währungsobereinheit des jeweiligen Landes (Dinar, Lira, Pfund) entspricht

Abkürzungen:

[1] غ‎, غ.

Herkunft:

Der polnisch-französische Orientalist Albert de Biberstein-Kazimirski gibt in seinem 1860 erschienenen Dictionnaire Arabe-Français das Wort als eine Entlehnung des deutschen Groschen aus, das über das Türkische ins Arabische gelangt sei.[3] In dem 1933 erschienenen Wörterbuch des paläſtininſchen Arabiſch des deutschen Missionslehrers Leonhard Bauer heißt es unter dem Stichwort »Piaſter« hinsichtlich der Herkunft des arabischen Wortes „(vgl. dt. Groschen)“.[4] In der 1957 erschienenen, zweiten Auflage des nunmehr Deutsch-arabisches Wörterbuch der Umgangssprache in Palästina und im Libanon genannten Buches heißt es jedoch „(türk.)“.[5] Eerik Dickinson gibt in seinem 2004 erschienenen Wörterbuch zum libyschen Vulgärarabisch Spoken Libyan Arabic die Herkunftsangabe „Germ (Gröschen)“ an.[6] Somit lässt sich also konstatieren, dass das Wort auf das deutsche Groschen zurückgeht. Ob es nun direkt aus dem Deutschen oder über türkische Vermittlung entlehnt wurde, bleibt fraglich. Letzteres scheint jedoch am wahrscheinlichsten, da weite Teile der arabischsprachigen Welt Teil des Osmanischen Reiches waren, so auch Nordafrika und die Levante.

Oberbegriffe:

[1] عملة‎, نقود‎, وحدة النقد

Unterbegriffe:

[1] غرش تعريفة‎, غرش صاغ
[1] غرش لبناني

Beispiele:

[1] فِي ٱلْجُنَيْهِ مِائَةُ غِرْشٍ.[7] / فِي ٱلْجُنَيْه مِائَة غِرْش.‎ (DMG: Fi 'l-ǧunayhi miʾatu ġiršin. / Pausa: Fi 'l-ǧunayh miʾat ġirš.
Hundert Piaster machen ein Pfund.[7]
[1] هٰذَا بِخَمْسِينَ غُرُوشٍ. / هٰذَا بِخَمْسِين غُرُوش.‎ (DMG: Hāḏā bi-ḫamsīna ġurūšin. / Pausa: Hāḏā bi-ḫamsīn ġurūš.
Das kostet fünfzig Piaster.
[1] لَمْ يُعْطِنِي حَتَّى وَلَا غِرْشاً.[8]‎ (DMG: Lam yuʿṭinī ḥattạ̄ wa-lā ġiršạn.[8]
Er gab mir [noch] nicht einmal einen [einzigen] Piaster.[8]
[1] تَوَفَّرَ عِنْدَهُ شَيْءٌ مِنَ الْغُرُوشِ. / تَوَفَّرَ عِنْدُه شَيْء مِنَ الْغُرُوش.[9]‎ (DMG: Tawaffara ʿinda-hu šayʾun mina l-ġurūši. / Pausa: Tawaffara ʿind-uh šayʾ mina l-ġurūš.
Er hatte ein paar Piaster übrig.[9]
[1] يَبِيعُ ٱلْبَطِّيخَ — أَلْوَاحِدَةَ بِثَلَاثَةِ غُرُوشٍ.[10] / يَبِيعُ ٱلْبَطِّيخ — أَلْوَاحِدَة بِثَلَاثَة غُرُوش.‎ (DMG: Yabīʿu 'l-baṭṭīḫa — al-wāḥidata bi-ṯalāṯati ġurūšin. / Pausa: Yabīʿu 'l-baṭṭīḫ — al-wāḥida bi-ṯalāṯa ġurūš.
Er verkauft die [Wasser-]Melonen das Stück zu drei Piaster.[10]

Redewendungen:

[1] بعض الغرش‎ (DMG: baʿḏa 'l-ġirši/ġurši / Pausa: baʿḏa 'l-ġirš/ġurš)  ‚weniger als ein Piaster‘: nur ein paar Münzen, nur etwas Kleingeld

Sprichwörter:

[1] Libyen: غرش على غرش يولي كدس‎ (DMG: mundartnah: grəš ʿalē grəš yiwallī kədəs)  ‚Piaster auf Piaster ergibt ein Stapel, ein Piaster auf den anderen macht den Stapel‘: durch stetes Ansparen von Kleinstbeträgen erwächst eine stattliche Summe; es ist geboten, Geld zurückzulegen, auch wenn es sich nur um winzige Summen handelt[11]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] بِغِرْشَيْنِ[12]‎ (DMG: bi-ġiršayni)  ‚für zwei Piaster[12]‘, عَشَرَةُ غُرُوشٍ لَا غَيْرُ[13]‎ (DMG: ʿašaratu ġurūšin lā ġayru)  ‚nur zehn Piaster[13]
[1] ثَلَاثُ قِطَعٍ دَاتُ عِشْرِينَ غِرْشاً[14]‎ (DMG: ṯalāṯu qiṭaʿin dātu ʿišrīna ġiršạn)  ‚drei Stück à zwanzig Piaster[14]‘, حَمْسَةُ غُرُوشٍ أَوْ تَنْقُصُ[15]‎ (DMG: ḥamsatu ġurūšin aw tanquṣu)  ‚fünf Piaster oder weniger[15]
[1] اِحْتَفَطَ بِالْغِرْشِ بَرَكَةً[16]‎ (DMG: iḥtafaṭa bi-'l-ġirši barakatạn)  ‚einen Piaster als Glückspfennig aufheben[16]/aufbewahren‘, غَمَزَ ه بِغِرْشٍ[17]‎ (DMG: ʿamaza h[uwa, hiyya, hum, hunna] bi-ġiršin)  ‚jemandem einen Piaster zustecken

Wortbildungen:

Adjektiv: مغرش

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Dr. Rohi Baalbaki: Al-Mawrid. A Modern Arabic–English Dictionary. 7. Auflage. DAR EL-ILM LILMALAYIN, Beirut 1995, Stichwort »غِرْش‎«, Seite 797.
[1] Hans Wehr, unter Mitwirkung von Lorenz Kropfitsch: Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart. Arabisch - Deutsch. 5. Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1985, ISBN 3-447-01998-0, DNB 850767733, Stichwort »غرش‎«, Seite 911.
[1] Langenscheidt Arabisch-Deutsch, Stichwort: „غرش
[1] Albert de Biberstein-Kazimirski: Dictionnaire Arabe-Français contenant toutes les racines de la langue arabe, leurs dérivés, tant dans l’idiome vulgaire que dans l’idiome littéral, ainsi que les dialectes d’Alger et de Maroc. Tome Second: ى — ﺽ‎, Maisonneuve et Cie, Paris 1860, Stichwort »غُرْش‎«, Seite 455 (Internet Archive sowie Digitalisat der MLU).

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Nach Hartmut Kästner: Phonetik und Phonologie des modernen Hocharabisch. 1. Auflage. VEB Verlag Enzyklopädie, Leipzig 1981, Stichpunkt »3.2.3.2.5. Die Phoneme /ʃ/ und /ʒ/«, Seite 64–65.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.2.6. Die Phoneme /x/ und /ɣ/«, Seite 65–69.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.3.2. Das Phonem /n/«, Seite 75–76.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.4. Der intermittierende Verschlußlaut /r/«, Seite 76–78.
    Ebenda, Stichpunkt »3.4.2.1.2. Das Phonem /i/«, Seite 87–88.
    Ebenda, Stichpunkt »3.4.2.1.3. Das Phonem /u/«, Seite 88.
    Ebenda, Stichpunkt »3.4.2.2. Die Langvokale«, Seite 89–93.
  2. 2,0 2,1 Langenscheidt Arabisch-Deutsch, Stichwort: „غرش
  3. Albert de Biberstein-Kazimirski: Dictionnaire Arabe-Français contenant toutes les racines de la langue arabe, leurs dérivés, tant dans l’idiome vulgaire que dans l’idiome littéral, ainsi que les dialectes d’Alger et de Maroc. Tome Second: ى — ﺽ‎, Maisonneuve et Cie, Paris 1860, Stichwort »غُرْش‎«, Seite 455 (Internet Archive sowie Digitalisat der MLU).
  4. Leonhard Bauer: Wörterbuch des paläſtininſchen Arabiſch. Deutſch-Arabiſch. H. G. Wallmann, Verlagsbuchhandlung/Syriſches Waiſenhaus, Buchhandlung, Leipzig/Jeruſalem 1933, DNB 572156332, Stichwort »Piaſter«, Seite 246.
  5. Leonhard Bauer, unter Mitwirkung von Anton Spitaler (Herausgeber): Deutsch-arabisches Wörterbuch der Umgangssprache in Palästina und im Libanon. Wörterbuch der arabischen Umgangssprache. Deutsch - Arabisch. 2., erweiterte und verbesserte Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1957, DNB 450262200, Stichwort »Piaster«, Seite 231.
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 Eerik Dickinson: Spoken Libyan Arabic. Dunwoody Press, Springfield (VA) 2004, ISBN 1-931546-05-3, Stichwort »girʃ«, Seite 390 (Glossary).
  7. 7,0 7,1 Nach Götz Schregle, unter Mitwirkung von Fahmi Abu l-Fadl, Mahmoud Hegazi, Tawfik Borg, Kamal Radwan: Deutsch-Arabisches Wörterbuch. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1974, ISBN 3-447-01615-9, Stichwort »machen«, Seite 794.
  8. 8,0 8,1 8,2 Nach Hans Wehr, unter Mitwirkung von Lorenz Kropfitsch: Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart. Arabisch - Deutsch. 5. Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1985, ISBN 3-447-01998-0, DNB 850767733, Stichwort »لا‎«, Seite 1135.
  9. 9,0 9,1 Nach ebenda, Stichwort »وفر‎«, Seite 1419.
  10. 10,0 10,1 Nach Götz Schregle, unter Mitwirkung von Fahmi Abu l-Fadl, Mahmoud Hegazi, Tawfik Borg, Kamal Radwan: Deutsch-Arabisches Wörterbuch. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1974, ISBN 3-447-01615-9, Stichwort »zu«, Seite 1434.
  11. Nach Gilda Nataf, Barbara Graille; avec la collaboration d’Aziza Boucherit: Proverbes libyens recueillis par Roger Chambard. Avec un index arabe–français / français–arabe. Gellas/Karthala, Paris 2002, Seite 373.
  12. 12,0 12,1 Nach Götz Schregle, unter Mitwirkung von Fahmi Abu l-Fadl, Mahmoud Hegazi, Tawfik Borg, Kamal Radwan: Deutsch-Arabisches Wörterbuch. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1974, ISBN 3-447-01615-9, Stichwort »für«, Seite 434.
  13. 13,0 13,1 Nach Ebenda, Stichwort »nur«, Seite 876.
  14. 14,0 14,1 Nach ebenda, Stichwort »²à«, Seite 1.
  15. 15,0 15,1 Nach ebenda, Stichwort »weniger«, Seite 1379.
  16. 16,0 16,1 Nach ebenda, Stichwort »Glückspfennig«, Seite 492.
  17. Nach ebenda, Stichwort »zustecken«, Seite 1457.
  18. 18,0 18,1 18,2 Nach Eugenio Griffini: L’arabo parlato della Libia. Cenni grammaticali e repertorio di oltre 10.000 vocaboli, frasi e modi di dire raccolti in Tripolitania, con appendice. Primo saggio di un elenco alfabetico di tribù della Libia italiana. Ulrico Hoepli, Milano 1913, Stichwort »piastra«, Seite 213.

غرش‎ (Persisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular

Plural

غرش

غرش‌ها

Nebenformen:

غرشت

In kyrillischer Schrift:

Tadschikisch: ғурриш

Vokalisierung:

غُرِّش‎, Plural: غُرِّش‌هَا

Umschrift:

DMG: ġorreš, Plural: ġorreš-hā

Aussprache:

IPA: iranische Standardlautung (basierend auf Teheraner Mundart): [ɢ̟o̞rˈre̞ˑʃ][1]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild غرش (Info)

Bedeutungen:

[1] dumpfes, hallendes, dröhnendes Geräusch
[2] dumpf rollendes Geräusch (bei der Abgabe eines Schusses von Kanonen, beim Ausbruch eines Vulkans, bei Gewitter und dergleichen)
[3] dumpfer, durchdringender Laut, den bestimmte Tiere von sich geben, vor allem der Löwe
[4] übertragen: (durch Erregung oder Wut hervorgebrachtes) dauerndes lautes Schreien

Oberbegriffe:

[1–4] برخان

Unterbegriffe:

[1, 2] غرش رعد
[3] غرش شیر

Beispiele:

[1] Iran: «صداى كاميون، صداى آشنايى بود كه تاجى، بیشتر از هر كسى شنيده بود، و به‌ نوعى به شنيدن آن زوزه‌ها و غرش‌ها عادت كرده بود.»[2]‎ (DMG: Ṣädā-ye kāmiyūn, ṣädā-ye ešnāyī būd ke tāǧ-e, bīštar äz har käs-e šenīdä būd, ū be-nouʿ-e be-šenīdän ān zūzä-hā ū ġorreš-hā ʿādät kardä būd.
„Der Klang des Lastwagens war ein altbekannter Klang, den man öfter als alles andere hörte und an dessen Aufheulen und Dröhnen/Knattern/Tuckern man sich auf eine Art gewöhnt hatte.“
[2]
[3] Tadschikistan: «غرش گوش‌را کر کننده‌ای کرد.»[3]‎ (DMG: Ġorreš-e gūš-rā kar-konändä-ye kard. / mundartnah: Ġurriš-i gūš-ro kar-kunanda-ye kard.[3]
Es stieß ein ohrenbetäubendes Gebrüll aus.[3]
[4]

Wortbildungen:

Verb: [2, 3] غرش کردن

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2, 4] Heinrich F. J. Junker, Bozorg Alavi: Persisch–Deutsch Wörterbuch. 9., unveränderte Auflage. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2002, ISBN 978-3-447-04561-2, Stichwort »غرش‎«, Seite 532.
[1–3] Sulayman Hayyim: New Persian-English dictionary, complete and modern, designed to give the English meanings of over 50,000 words, terms, idioms, and proverbs in the Persian language, as well as the transliteration of the words in English characters. Together with a sufficient treatment of all the grammatical features of the Persian Language. Librairie-Imprimerie Beroukhim, Teheran 1934-1936. Stichwort „غرش“.
[1–3] Faramarz Behzad: Persisch-Deutsches Wörterbuch der Gegenwartssprache. 1. Auflage. Farhang Moaser Publishers/lemmapers verlag, Teheran/Bamberg 2014, ISBN 978-600-105-069-5 (Iran), ISBN 978-3-945231-00-5 (Deutschland, Paperback), ISBN 978-3-945231-01-2 (Deutschland, Hardcover), Stichwort »غرش‎«, Seite 559.

Quellen:

  1. Nach Mohammad-Reza Majidi: Laut- und Schriftsystem des Neupersischen. Helmut Buske Verlag, Hamburg 2000, ISBN 3-87548-206-9, Stichpunkt »2.1.4.3. /š/ und /ž/: Der Lenislaut /š/«, Seite 31.
    Nach ebenda, Stichpunkt »2.1.4.4. /x/ und /ġ/: Der Lenislaut /ġ/«, Seite 33–35.
    Nach ebenda, Stichpunkt »2.1.6.2. Der Vibrant /r/«, Seite 41–44.
    Nach ebenda, Stichpunkt »2.2.2.2. /e/«, Seite 50–52.
    Nach ebenda, Stichpunkt »2.2.3.2. /o/«, Seite 56–58.
    Nach ebenda, Stichpunkt »2.3.1. Der Akzent der Substantive, Adjektive und Infinitive«, Seite 61.
  2. منصور انوری‎‎: جادۀ جنگ‎. جلد (۷)‎, اچ‌انداس مدیا: تحت امتیاز انتشارات سوره مهر‎, [sine loco] ۱۳۹٤‎ [2015], ISBN 978-600-175-957-4, Seite ۲۲۵‎ [225] (Zitiert nach Google Books).
  3. 3,0 3,1 3,2 Nach John R. Perry: A Tajik Persian Reference Grammar. Brill, Leiden 2005 (Handbook of Oriental Studies; Part 8, Uralic & Central Asian Studies), ISBN 978-90-04-14323-4, Seite 264.