mobil

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

mobil (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
mobil mobiler am mobilsten
Alle weiteren Formen: mobil (Deklination)

Worttrennung:

mo·bil, Komparativ: mo·bi·ler, Superlativ: am mo·bils·ten

Aussprache:

IPA: [moˈbiːl], Komparativ: [moˈbiːlɐ], Superlativ: [moˈbiːlstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -iːl

Bedeutungen:

[1] beweglich
[2] gesund, frisch
[3] flink, behende
[4] einsatzbereit, kriegsbereit

Herkunft:

über französisch mobilebeweglich, marschbereit“ von lateinisch mobilisbeweglich“; zu movere „in Bewegung setzen“ [1]

Synonyme:

[1] beweglich

Gegenwörter:

[1] immobil, stationär, unbeweglich
[4] immobil

Beispiele:

[1] Die Anforderungen des Arbeitsmarktes zwingen viele Menschen, mobil zu sein.
[1] Die mobilen Einheiten wurden in die höchste Alarmbereitschaft versetzt.
[2] Die alte Dame aus dem zweiten Stock ist die mobilste Frau ihrer Altersklasse, die man sich denken kann.
[2] Es reicht nicht sich nur körperlich fit zu halten, wenn man auch geistig jung und mobil bleiben will.
[3] Sie ist eine kleine quicklebendige und mobile Person und man muss schon sehr früh aufstehen, wenn man ihr das Wasser reichen will.
[4] Die Kriegsvorbereitungen wurden von den zuständigen Politikern streng zurückgewiesen, obwohl es eindeutige Hinweise auf die Veränderungen bei den militärischen Einsatzkräften gab und inoffiziell schon davon gesprochen wurde, dass alle Einheiten mobil gemacht werden sollten.

Wortbildungen:

Automobil, Mobilität
mobil machen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „mobil
[1] canoo.net „mobil
[1, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonmobil
[1, 3, 4] The Free Dictionary „mobil
[1, 3, 4] Duden online „mobil

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 890.


mobil (Schwedisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Adjektivdeklination Positiv Komparativ Superlativ
attributiv
unbestimmt
Singular
Utrum mobil mobilare
Neutrum mobilt
bestimmt
Singular
Maskulinum mobile mobilaste
alle Formen mobila mobilaste
Plural mobila mobilaste
prädikativ
Singular Utrum mobil mobilare mobilast
Neutrum mobilt
Plural mobila
 
adverbialer Gebrauch mobilt

Worttrennung:

mo·bil

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] beweglich

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (Netzausgabe), Seite 580
[1] Lexin: „mobil
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonmobil
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „mobil

Substantiv u[Bearbeiten]

Utrum Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ (en) mobil mobilen mobiler mobilerna
Genitiv mobils mobilens mobilers mobilernas

Worttrennung:

mo·bil, Plural: mo·bi·ler

Aussprache:

IPA: [], Plural: []
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Kurzform für mobiltelefon; Handy
[2] hängendes, aus mehreren beweglichen Teilen bestehendes Kunstwerk

Synonyme:

[1] mobiltelefon

Beispiele:

[1] Har du din mobil på?
Hast du dein Handy an?
[2] Karin hängde upp en färgglad mobil.
Karin hängte en farbenfrohes Mobile auf.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Schwedischer Wikipedia-Artikel „mobil
[1, 2] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (Netzausgabe), Seite 580
[1, 2] Lexin: „mobil