Wahn

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wahn (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Wahn die Wahne
Genitiv des Wahns
des Wahnes
der Wahne
Dativ dem Wahn
dem Wahne
den Wahnen
Akkusativ den Wahn die Wahne

Worttrennung:

Wahn, Plural: Wah·ne

Aussprache:

IPA: [vaːn]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːn

Bedeutungen:

[1] falsche Vorstellung
[2] Psychiatrie: eine falsche Interpretation der Realität, die unkorrigierbar ist und an der der Betroffene festhält

Herkunft:

[1] Alt- und mittelhochdeutsch wan (leer), urverwandt mit gotisch <vans> (mangelnd, leer), lateinisch <vanus, vastus> (leer); Indogermanische Wurzel wen, nach etwas suchen, trachten, wuenschen, verlangen, erhoffen, begehren, erwarten, annehmen[1]
[2] wähnen

Gegenwörter:

[1] Halluzination

Oberbegriffe:

[1] Vorstellung

Unterbegriffe:

[1] Bedeutungswahn, Beziehungswahn, Eifersuchtswahn, Erklärungswahn, Größenwahn, Hexenwahn, hypochondrischer Wahn, Liebeswahn, Männlichkeitswahn, Rassenwahn, Schuldwahn, Verarmungswahn, Verfolgungswahn

Beispiele:

[1] „[…] Und die Treue, sie ist doch kein leerer Wahn, […]“[2]
[1] Mein Kollege lebt in dem Wahn, dass sein Einsatz zu einer Gehaltserhöhung führen wird.
[2] Die Patientin lebt in dem Wahn verfolgt zu werden.

Wortbildungen:

Wahndynamik, Wahneinfall, Wahnerinnerung, Wahnidee, Wahnstimmung, Wahnvorstellung, Wahnwahrnehmung

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Wahn
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wahn
[1, 2] canoo.net „Wahn
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWahn
[1, 2] The Free Dictionary „Wahn

Quellen:

  1. www.sgipt.org/gipt/psypath/et_wahn0.htm
  2. Wikisource-Quellentext „Schiller, Bürgschaft