Unfall

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unfall (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Unfall die Unfälle
Genitiv des Unfalls
des Unfalles
der Unfälle
Dativ dem Unfall
dem Unfalle
den Unfällen
Akkusativ den Unfall die Unfälle
[1] Unfall einer Straßenbahn

Worttrennung:

Un·fall, Plural: Un·fäl·le

Aussprache:

IPA: [ˈʊnfal], Plural: [ˈʊnˌfɛlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Unfall (Info), Plural: Lautsprecherbild Unfälle (Info)

Bedeutungen:

[1] ein ohne Absicht herbeigeführter Vorfall, bei dem Sachen oder Menschen zu Schaden kommen

Herkunft:

[1] spätmittelhochdeutsch unval „Unglück“, belegt seit dem 15. Jahrhundert[1]

Unterbegriffe:

[1] Auffahrunfall, Arbeitsunfall, Autounfall, Badeunfall, Bagatellunfall, Beinaheunfall, Betriebsunfall, Dienstunfall, Flugunfall, Freizeitunfall, Motorradunfall, Straßenbahnunfall, Tauchunfall, Transportunfall, Verkehrsunfall, Wegunfall, Wildunfall

Beispiele:

[1] Ein Unfall ist schnell passiert.
[1] „Ihr Tod war genauso wenig ein Unfall, wie mein Hintern ein Unfall ist, sagte ich zu Svanhvít und hoffte, dass sie nicht empfindlich war, eine klitzekleine Portion grober Wortwahl zu ertragen.“[2]
[1] „Ich entkam einem Unfall nur deshalb, weil mich ein Fahrradkurier warnte.“[3]

Wortbildungen:

Unfallarzt, Unfallbeteiligte, Unfallchirurg, Unfallchirurgie, Unfallfahrer, Unfallflucht, unfallflüchtig, Unfallfolgen, unfallfrei, Unfallgefahr, Unfallgegner, Unfallgeschädigte, Unfallhäufigkeit, Unfallhergang, Unfallhilfe, Unfallkrankenhaus, Unfallopfer, Unfallort, Unfallquote, Unfallrente, Unfallschaden, Unfallschock, Unfallschutz, Unfallserie, unfallsicher, Unfallstation, Unfallstelle, Unfalltod, unfallträchtig, Unfallursache, Unfallverhütung, Unfallverletzte, Unfallversicherung, Unfallverursacher, Unfallwagen, Unfallzeit, Unfallzeuge, Verunfallter

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Unfall
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Unfall
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unfall
[1] canoo.net „Unfall
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonUnfall

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4, Stichwort: „Unfall“.
  2. Guðrún Eva Mínervudóttir: Port Salut. In: Ursula Giger, Jürgen Glauser (Hrsg.): Niemandsland. Junge Literatur aus Island. Mit einem Gleitwort von Hallgrímur Helgason. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2011, Seite 176-193, Zitat Seite 185. ISBN 978-3-423-14041-6.
  3. Alice Bota, Khuê Pham, Özlem Topçu: Wir neuen Deutschen. Wer wir sind, was wir wollen. Rowohlt Verlag, Reinbek 2012, ISBN 978-3-498-00673-0, Seite 30.

Ähnliche Wörter:

Anfall, Umfall