Depot

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Depot (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Depot die Depots
Genitiv des Depots der Depots
Dativ dem Depot den Depots
Akkusativ das Depot die Depots

Worttrennung:

De·pot, Plural: De·pots

Aussprache:

IPA: [deˈpoː], Plural: [deˈpoːs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Depot (Info), Plural:
Reime: -oː

Bedeutungen:

[1] Lager, Lagerort, Lagerraum
[2] Finanzwesen: Konto zur Aufbewahrung von Wertpapieren
[3] in der Schweiz: Pfand für Entliehenes, Flaschenpfand
[4] Garage oder Unterstand für Tram (Tramdepot), Bus (Busdepot), Trolleybus (Trolleybusdepot)
[5] Rückstand im Wein (Weindepot)

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch dépôt → fr entlehnt, das auf lateinisch depositum → la zurückgeht, dem Partizip Perfekt zu deponere → la „niederlegen“[1]

Synonyme:

[1] Lager, Lagerraum, Vorrat
[4] Betriebshof, Wagenhalle, Bahnbetriebswerk
[5] Bodensatz

Unterbegriffe:

[1] Archivdepot, Bibliotheksdepot, Museumsdepot, Munitionsdepot
[2] Aktiendepot
[4] Eisenbahndepot, Straßenbahndepot, Omnibusdepot, Oberleitungsbus-Depot

Beispiele:

[1] Wir schaffen die Kisten in unser Depot.
[1] Alle Depots sind voll.
[2] Ich habe keine einzige Aktie mehr in meinem Depot.
[3] Das Getränk kostet zwei Franken plus fünfzig Rappen Depot [für die Flasche].
[3] Für die Weinflasche bekommen Sie kein Depot ([3]) zurück, auch wenn sich darin ein Depot ([5]) gebildet hat.
[4] Die Straßenbahn ist zur Wartung im Depot abgestellt.
[5] Der Wein hat bereits ein Depot gebildet.

Wortbildungen:

[1] deponieren, Depotfett, Depotgebühren, Deponie
[2] depotführende Bank, Depotbank, Wertpapierdepot

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 3–5] Wikipedia-Artikel „Depot
[2] Wikipedia-Artikel „Wertpapierdepot
[4] Wikipedia-Artikel „Depot (Verkehr)
[5] Wikipedia-Artikel „Depot (Wein)
[1, 3, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Depot
[1] canoo.net „Depot
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDepot
[1–4] The Free Dictionary „Depot
[1, 2, 4, 5] Duden online „Depot
[5] Frank Schoonmaker: Das Wein-Lexikon. Die Weine der Welt. 1978 Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main, ISBN 3-596-21872-1, Seite 69, Eintrag „Depot“

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Depot“, Seite 190.