Depot

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Depot (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Depot die Depots
Genitiv des Depots der Depots
Dativ dem Depot den Depots
Akkusativ das Depot die Depots

Worttrennung:

De·pot, Plural: De·pots

Aussprache:

IPA: [deˈpoː], Plural: [deˈpoːs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Depot (Info), Plural:
Reime: -oː

Bedeutungen:

[1] Lager, Lagerort, Lagerraum
[2] Finanzwesen: Konto zur Aufbewahrung von Wertpapieren
[3]
Fairytale Trash Questionmark.png Dieser Eintrag oder Teile davon wurden zur Löschung vorgeschlagen. Er erfüllt vermutlich die Qualitätskriterien für das Wiktionary nicht. Wenn du der Meinung bist, dass dieser Eintrag nicht gelöscht werden sollte, so kannst du dich an der Diskussion auf der Seite der Löschkandidaten beteiligen. Wenn er dort noch nicht eingetragen ist, dann holst du das am besten nach. Über die Löschung wird nach zwei bis vier Wochen entschieden. Während dieser Zeit ist es natürlich möglich, den Eintrag zu erweitern und zu verbessern. Halte dich dabei aber bitte an die Formatvorlage.

Hier der konkrete Grund für den Löschantrag: Sinn dieser Vorlage ist mir einfach unbegreiflich, soll etwa noch Vorlage:Russland und Vorlage:China erstellt werden? - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 23:23, 19. Feb. 2015 (MEZ)

Schweiz Pfand für Entliehenes, Flaschenpfand

[4] Garage oder Unterstand für Tram (Tramdepot), Bus (Busdepot), Trolleybus (Trolleybusdepot)
[5] Rückstand im Wein (Weindepot)

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch dépôt → fr entlehnt, das auf lateinisch depositum → la zurückgeht, dem Partizip Perfekt zu deponere → la „niederlegen“[1]

Synonyme:

[1] Lager, Lagerraum, Vorrat
[4] Betriebshof, Wagenhalle, Bahnbetriebswerk
[5] Bodensatz

Unterbegriffe:

[1] Archivdepot, Bibliotheksdepot, Museumsdepot, Munitionsdepot, Treibstoffdepot
[2] Aktiendepot
[4] Eisenbahndepot, Straßenbahndepot, Omnibusdepot, Oberleitungsbus-Depot

Beispiele:

[1] Wir schaffen die Kisten in unser Depot.
[1] Alle Depots sind voll.
[2] Ich habe keine einzige Aktie mehr in meinem Depot.
[3] Das Getränk kostet zwei Franken plus fünfzig Rappen Depot [für die Flasche].
[3] Für die Weinflasche bekommen Sie kein Depot ([3]) zurück, auch wenn sich darin ein Depot ([5]) gebildet hat.
[4] Die Straßenbahn ist zur Wartung im Depot abgestellt.
[5] Der Wein hat bereits ein Depot gebildet.

Wortbildungen:

Substantive:
[1] Depotfett, Depotgebühren, Deponie
[2] Depotbank, depotführende Bank, Wertpapierdepot
Verben: [1] deponieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 3–5] Wikipedia-Artikel „Depot
[2] Wikipedia-Artikel „Wertpapierdepot
[4] Wikipedia-Artikel „Depot (Verkehr)
[5] Wikipedia-Artikel „Depot (Wein)
[1, 3, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Depot
[1] canoo.net „Depot
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDepot
[1–4] The Free Dictionary „Depot
[1, 2, 4, 5] Duden online „Depot
[5] Frank Schoonmaker: Das Wein-Lexikon. Die Weine der Welt. 1978 Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main, ISBN 3-596-21872-1, Seite 69, Eintrag „Depot“

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Depot“, Seite 190.