vormerken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

vormerken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich merke vor
du merkst vor
er, sie, es merkt vor
Präteritum ich merkte vor
Konjunktiv II ich merkte vor
Imperativ Singular merk vor!
merke vor!
Plural merkt vor!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vorgemerkt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vormerken

Worttrennung:

vor·mer·ken, Präteritum: merk·te vor, Partizip II: vor·ge·merkt

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯ˌmɛʁkn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild vormerken (Info)

Bedeutungen:

[1] im Vorwege notieren/festhalten, damit man es später nicht vergisst, was je nach Zusammenhang ein Merkposten oder eine feste Reservierung sein kann
[2] reflexiv, mit Dativ: sich aufschreiben oder merken

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb merken mit dem Präfix vor-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] avisieren, buchen, optieren, sichern, vorbestellen
[1, 2] berücksichtigen, blocken, einplanen, festhalten, freihalten, notieren, reservieren
[2] aufschreiben, merken, planen

Gegenwörter:

[1] abbestellen, stornieren
[1, 2] streichen
[2] vergessen

Beispiele:

[1] Können Sie mich für nächste Woche vormerken? Montag und Mittwoch kann ich den ganzen Tag.
[1] Ich habe für Sie ein Zimmer vom 27. auf den 28. vormerken lassen.
[2] Ich habe mir das schon für nächste Woche vorgemerkt.
[2] Merk dir mal den 18. vor, da ist Polterabend.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Termin vormerken

Wortbildungen:

Vormerkbuch, Vormerkkalender, Vormerkliste, Vormerkung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vormerken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „vormerken
[1, 2] The Free Dictionary „vormerken
[1] Duden online „vormerken

Quellen:

  1. früher auch bei canoonet „vormerken“