notieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

notieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich notiere
du notierst
er, sie, es notiert
Präteritum ich notierte
Konjunktiv II ich notierte
Imperativ Singular notiere!
notier!
Plural notiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
notiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:notieren

Worttrennung:

no·tie·ren, Präteritum: no·tier·te, Partizip II: no·tiert

Aussprache:

IPA: [noˈtiːʀən]
Hörbeispiele: —
Reime: -iːʀən

Bedeutungen:

[1] etwas auf (auf Papier oder Ähnlichem oder elektronisch) aufzeichnen oder aufschreiben
[2] aktuellen Aktienkurs haben

Herkunft:

von Notiz[Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[1] anschreiben, aufschreiben, aufskizzieren, aufzeichnen, beschreiben, festhalten, konstatieren, niederschreiben, registrieren, schreiben, skizzieren, terminisieren, verfassen, vermerken; aufs Blatt werfen, zu Papier bringen, aktenkundig machen, zu Protokoll bringen

Unterbegriffe:

[1] aufnotieren

Beispiele:

[1] Sie sind notiert.
[1] Notieren Sie die richtige Antwort!
[1] „In Wahrheit siechte Seume dahin, schrieb zwischen den geliebten Toten aus dem alten Griechenland seine Autobiographie, exzerpierte Plutarch und notierte Aphorismen, von denen er schon ahnte, dass sie apokryph bleiben würden.“[1]
[1] „Akribisch notierten Geburtshelferinnen Gewicht, Ernährung und Wachstumsverlauf der Säuglinge.“[2]
[2] Alle Titel, die länger als 30 Handelstage unter einem Dollar notieren, werden vom Kurszettel der Nasdaq gestrichen.[3]
[2] „Nickel notiert so niedrig wie zuletzt im Sommer 2009.“[4]

Wortbildungen:

[2] Notierung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Notiz
[2] Wikipedia-Artikel „Notierung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „notieren“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „notieren
[1] canoo.net „notieren
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonnotieren
[1, 2] The Free Dictionary „notieren

Quellen:

  1. Bruno Preisendörfer: Der waghalsige Reisende. Johann Gottfried Seume und das ungeschützte Leben. Galiani, Berlin 2012, ISBN 978-3-86971-060-0, Seite 320.
  2. Antje Horn-Conrad: Prägungen im Mutterleib. In: Portal Wissen. Das Forschungsmagazin der Universität Potsdam. Nummer 1/2013, ISSN 2194-4237, Seite 62
  3. Quelle: DIE WELT 2001
  4. Johannes Heinritzi: Gra-fit für die Zukunft. In: Focus Money. Nummer 32/2012, Focus-Magazin-Verlag, München 1. August 2012, ISSN 1615-4576, Seite 53