unentschieden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

unentschieden (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
unentschieden
Alle weiteren Formen: Flexion:unentschieden

Worttrennung:

un·ent·schie·den, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈʊnʔɛntˌʃiːdn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Sport: einen Gleichstand, also gleiche Anzahl an Punkten, Treffern, Körben etc. (es gibt keinen Sieger und Verlierer), habend
[2] sich nicht entscheiden könnend; in der Schwebe

Synonyme:

[1] remis

Sinnverwandte Wörter:

[2] ratlos, schwankend, unentschlossen, unschlüssig, unsicher, zwiespältig, zögernd
[2] inkonsequent, halbherzig, zaudernd

Gegenwörter:

[1] gewonnen, verloren
[2] entschieden

Unterbegriffe:

[1] punktgleich
[1] Schach: patt

Beispiele:

[1] Die Partie Deutschland gegen Italien endete unentschieden 1:1.
[1] Ist der Spielstand eines Spiels, welches zwingend einen Sieger benötigt, am Ende der regulären Spielzeit unentschieden und sehen die Wettbewerbsbestimmungen keine abweichende Regelung vor, so wird das Spiel unmittelbar mit der Verlängerung fortgesetzt.[1]
[2] Ich bin noch unentschieden, ob ich den Job annehmen soll oder nicht.
[2] Am Sonntag wird gewählt, und es gibt viele, die noch unentschieden sind und sich fragen: Soll man das Kreuz auf dem Wahlschein getreu seiner Überzeugung machen – oder strategisch vorgehen?[2]
[2] Benvolio kommt der Intrige auf die Spur, aber der verwöhnte junge Mann ist derartig unentschieden, dass er sich nicht einmal zu veritablem Liebeskummer durchringen kann.[3]
[2] […] die Frage, ob Autismus eine Krankheit oder ein Charakterzug ist, bleibt vorerst unentschieden.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: unentschieden ausgehen, unentschieden enden, unentschieden spielen
[1] mit Substantiv: unentschiedener Ausgang, unentschiedenes Spiel
[2] mit Substantiv: unentschiedene Delegierte, unentschiedene Wähler

Wortbildungen:

[1] Unentschieden
[2] Unentschiedenheit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Unentschieden
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unentschieden
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unentschieden
[*] canoonet „unentschieden
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunentschieden
[1, 2] The Free Dictionary „unentschieden
[1, 2] Duden online „unentschieden
[1, 2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „unentschieden

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Vorgehensweisen zur Ermittlung eines Siegers beim Fußball“ (Stabilversion)
  2. Dieter Thomä: Philosoph zur Bundestagswahl - Wer taktisch wählt, handelt unverantwortlich. Am Sonntag wird gewählt, und es gibt viele, die noch unentschieden sind und sich fragen: Soll man das Kreuz auf dem Wahlschein getreu seiner Überzeugung machen – oder strategisch vorgehen? Für den Philosophen Dieter Thomä liegt die Antwort auf der Hand: Wer taktisch wählt, handelt fahrlässig. In: Deutschlandradio. 23. September 2017 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Kommentar, URL, abgerufen am 7. Oktober 2017).
  3. Maike Albath: Der Abgrund der Gefühle - Henry James: "Benvolio", Manesse Verlag, Zürich 2009, 414 Seiten. In: Deutschlandradio. 30. September 2009 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Buchkritik, URL, abgerufen am 7. Oktober 2017).
  4. Lydia Heller, Beatrice Warken: Alltagsdeutsch – Podcast - Wir sind anders: Autismus. Sie unterscheiden sich von anderen Menschen: Autisten. Forscher suchen nach den Gründen für die Störung, denn deren Symptome sind nicht bei allen gleich. Aber was ist autistisch und was normal?. In: Deutsche Welle. 24. Juni 2014 (URL, abgerufen am 7. Oktober 2017).
  5. Merriam-Webster Online Dictionary „undecided
  6. Oxford Learner's Dictionary undecided
  7. Cambridge Dictionaries: „undecided“ (britisch), „undecided“ (US-amerikanisch)