poppen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

poppen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich poppe
du poppst
er, sie, es poppt
Präteritum ich poppte
Konjunktiv II ich poppte
Imperativ Singular poppe
Plural poppt
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gepoppt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:poppen

Nebenformen:

[4] poppeln

Worttrennung:

pop·pen, Präteritum: popp·te, Partizip II: ge·poppt

Aussprache:

IPA: [ˈpɔpn̩], Präteritum: [ˈpɔptə], Partizip II: [ɡəˈpɔpt]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɔpn̩

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Geschlechtsverkehr haben, koitieren
[2] die Form verändern, das Wort wird bei der Veränderung eines Lebensmittels durch Hitze und Druck verwendet, wie es zum Beispiel bei der Herstellung von Popcorn geschieht
[3] Effekt haben, gut sein
[4] schweizerisch: mit einer Puppe (Poppe) spielen

Herkunft:

[1] ursprünglich in der Bedeutung stopfen (aus dem Ruhrgebiet). Schon früh im Kölner Dialekt in der Bedeutung koitieren bekannt. Etymologisch-lautgesetzlich anschließbar an ficken.
[2] „vielleicht zu englisch to pop[1]

Synonyme:

[1] siehe WikiSaurus:koitieren
[2] puffen
[3] fetzen

Beispiele:

[1] Eigentlich wollten sie nur poppen, und dann haben sie sich verliebt.
[2] Wenn alle Maiskörner gepoppt sind, kann man den Topf vom Herd nehmen.
[3] Das poppt!
[3] Aber nach einer Weile poppt das auch nicht mehr.

Wortbildungen:

[2] aufpoppen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „poppen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „poppen
[4] Deutsches Wörterbuch, Lieferung 11 (1888), Band VII (1889), Spalte 2001, Zeile 56, Stichwort poppeln (ein Verweis von poppen). In: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „poppeln
[1, 3] canoo.net „poppen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonpoppen

Quellen:

  1. Duden online „poppen_beeindrucken

Ähnliche Wörter:

foppen, Joppen, koppen, moppen, Noppen, noppen, Pappen, pappen, ploppen, Poppe, Popper, Proppen, Puppen, puppen, toppen