orð

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

orð (Isländisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
ohne Artikel mit Artikel ohne Artikel mit Artikel
Nominativ orð orðið orð orðin
Akkusativ orð orðið orð orðin
Dativ orði orðinu orðum orðunum
Genitiv orðs orðsins orða orðanna

Worttrennung:

, Plural:

Aussprache:

IPA: [], Plural: []
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Wort

Unterbegriffe:

[1] kjörorð, lýsingarorð, nafnorð, sagnorð

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]



orð (Färöisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ orð orðið orð orðini
Akkusativ
Dativ orði orðinum orðum orðunum
Genitiv orðs orðsins orða orðanna

Worttrennung:

, Plural:

Aussprache:

IPA: [oəɹ], Plural: [oəɹ]
Hörbeispiele: —, Plural:
Beachte, dass das ð in allen Flektionsformen stumm bleibt, da es durch die Verbindung mit dem r niemals zwischen zwei Vokale gerät.

Bedeutungen:

[1] Wort (sprachwissenschaftlich)
[2] Aussage, das was gesagt wird
[3] Rede, reden (das Wort haben)
[4] Wortwechsel, mit einander reden (Worte wechseln)
[4a] Unterhaltung
[4b] Streit, Diskussion
[5] Bericht, über etwas reden, von etwas erzählen
[6] Gerücht, das gehörte, erzählte Wort
[7] Erwähnung, Besprechung, Kritik, Verleumdung, Ruf (den jemand hat)
[8] Sprichwort
[9] Versprechen, Zusage
[10] Hinzufügung zu etwas bereits gesagtem, Übertreibung
[11] Einmischung
[12] Gottes Wort, Bibel
[13] verhexen (Volksglaube)

Herkunft:

[1, 2] Aus der indogermanischen Wurzel *uerdʰo „Wort“ von idg. *uer- „sagen“ bildete sich germanisch *wurdam. Daraus u.a. altnordisch orð und die weiteren Bedeutungen.

Synonyme:

[3] framsøgn
[4] samrøða
[4a] tala saman
[4b] keglast, deilast
[5] umrøða
[6] leysatíðindi, leysasøgur, graml
[7] ámæli, ummæli
[8] orðatak
[9] lyfti, tilsøgn, heiti
[12] orðið, gleðiboðskapurin, skriftin, Bíblian
[13] spírstunga

Unterbegriffe:

[1] fyrisetingarorð, hjáorð, kenniorð, lýsingarorð, navnorð, sagnorð, sambindingarorð, talorð

Beispiele:

[1] eitt orð er minsta merkingberandi eind ið kann standa einsamøll sum útsøgn - ein Wort ist die kleinste bedeutungstragende Einheit, die als Aussage alleine stehen kann
[1] orð eru sett saman av einum ella fleiri bókstavum - Wörter sind zusammengesetzt aus einem oder mehreren Buchstaben
[1] orðini hava ymsa merking - die Wörter haben unterschiedliche Bedeutungen
[1] "óansæð" er orð, sum hevur verið nógv at hoyra og síggja í seinastuni ... hetta er danska orðið uanset (úr týskum unangesehen) - "óansæð" ist ein Wort, das viel gehört und gesehen wurde in letzter Zeit .... das ist das dänische Wort uanset (aus deutsch unangesehen)
[1] upprunaligt føroyskt orð - ursprünglich färöisches Wort
[2, 12] í fyrstuni var orðið, og orðið var hjá Guði, og orðið var Guð - am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott (Johannes 1:1)
[2] Guðrun átti eingi orð fyri gleði síni - Gudrun hatte keine Worte für ihre Freude (sie war sprachlos vor Freude)
[2] Janus er altið við tí góða orðinum - „Jens ist immer mit dem guten Wort“ (er ist immer voll des Lobs)
[2] tað var ikki orð á, sum hann varð róstur - es gab keine Worte dafür, wie sehr er gelobt wurde
[4b] at skifta orð um evnir, sum eru týdningarmikil - Worte über Themen austauschen, die bedeutungsvoll sind (über wichtige Dinge diskutieren)
[4b] tey bæði høvdu borið orð av hvørjum øðrum nøkur kvøld - die Beiden haben manche Nacht miteinander diskutiert („einander Worte zugetragen“)
[5] eg havi ofta havt tað við orði, hvussu góður fiskurin er - ich habe oft gesagt, wie gut der Fisch ist (ich habe es doch schon immer gesagt)
[5] har veksur hin reyði tarin, tygum høvdu orðið um - dort wachsen jene roten Algen, die Sie meinten (erwähnten, nannten)
[6] orð hevur gingið um kærleikan teirra millum - Gerüchte gingen über ihre Liebesbeziehung um
[6] Tóra gjørdi tað uttan orð og boð - Thora machte es ohne Vorwarnung
[7] Jógvan ber orð fyri at vera sterkur - Jegvan gilt als stark
[7] sýslumaðurin hevði einki orð á sær - der Polizeichef hatte einen schlechten Ruf
[7] mátti hava vissu fyri, at maðurin var, so sum orðið gekk av honum - ich musste Gewissheit erlangen, ob der Mann so war, wie über ihn geredet wurde („der Ruf, der von ihm ausging“)
[8] har er eitt gamalt orð, sum sigur, at skjót hjálp er dupult hjálp - es gibt ein altes Sprichwort, das sagt, dass schnelle Hilfe doppelte Hilfe ist
[9] fútin vildi ikki bróta orð og eiti sítt - der oberste Richter würde nicht sein Wort und seinen Eid brechen
[10] "ein kann ikki bara arbeiða", tók Sverri í aftur orðið - "man kann nicht nur arbeiten", nahm Sverri wörtlich
[11] eg skoyti ikki um at geva orð til - ich hatte keine Lust, mich einzumischen (zu antworten)
[11] onkur kona hevði eitt orð uppií - irgendeine Frau hatte noch ein Wort dazu zu sagen
[13] hav ikki orðið á honum! - sag kein Wort auf ihn! (einem Kranken nicht sagen, dass er auf dem Weg der Besserung sei, weil das das genaue Gegenteil heraufbeschwören würde)

Redewendungen:

[2] taka orð úr munninum á einhvørjum - jemanden das Wort aus den Mund nehmen (genau das sagen, was ein anderer gerade sagen wollte)
[2] vera við góða orðinum - Gutes über jemanden sagen (loben - siehe Beispiele)
[2] vera við ringa orðinum - Schlechtes über jmd. sagen (lästern)
[2] taka orðið av oder taka sig aftur í orðini - etwas falsch gesagtes korrigieren (etw. zurücknehmen)
[2] mangur er á orði, ið ikki er á borði - „viele reden, die nicht am Tisch sind“ (viele sind sich einig, aber schweigen, wenn's ans Werk geht)
[3] ikki fáa orðið upp oder fram - nichts gesagt bekommen (viele Worte um nichts)
[3] taka til orðanna - das Wort ergreifen, reden
[4] vera til orða - sich treffen
[4] bera orð á (einhvønn) - mit jemandem sprechen, diskutieren (siehe Beispiele)
[5] hava orðið um - benennen (siehe Beispiele)
[5] fátt er betri enn á orði havt - „Weniges ist besser, als Worte darüber waren“ (selten ist etwas besser, als es beschrieben wurde)
[6] uttan orð og boð - „ohne Worte und Botschaft“ (ohne Vorwarnung)
[6] hoyra hvørki orð ella eið - „weder Wort noch Eid hören“ (von jemandem/etwas nichts hören, in Erfahrung bringen, weder Gerüchte noch nachgewiesene Tatsachen)
[7] hava gótt/ringt orð á sær - „gute/schlechte Worte an sich haben“ (einen guten/schlechten Ruf haben)
[7] orð gongur av - das Wort geht um (es wird gesagt, man sagt)
[7] koma einhvørjum í ringt orð - bei jemandem in Verruf geraten
[7] leggja góð orð fyri einhvønn - für jemanden ein Gutes Wort einlegen (wörtl. wie im Deutschen)
[9] halda orð - Wort halten
[9] bróta sítt orð - sein Wort brechen
[9] geva einhvørjum orð og eiti fyri, at... - jemandem Brief und Siegel dafür geben, dass...
[10] taka aftur í orðið - eine vertiefende Ergänzung zu etwas bereits Gesagtem machen
[11] hava orð uppií - (noch) ein Wort dazu sagen (sich einmischen)
[13] hava orðið á einhvørjum - „das Wort auf jemanden haben“ (jemanden so loben, dass das genaue Gegenteil eintritt, Unglück heraufbeschworen wird)

Charakteristische Wortkombinationen:

[8] gamalt orð („altes Wort“)
[12] Guds orð

Wortbildungen:

[1] orðabanki, orðabending, orðabók, orðafall, orðafar, orðafelli, orðaflokkur, orðagerð, orðalag, orðalagslæra, orðalisti, orðalæra, orðarað, orðasamband, orðaskrá, orðasmiður, orðasmíð, orðaval, orðbýta, orðbýting, orðfeingi, orðformur, orðliður, orðmynd, orðtaka, orðtøka
[2] orðleiða, orðrómur
[4] orðaskifti

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Färöischer Wikipedia-Artikel „orð