lecker

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

lecker (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
lecker leckerer
leckrer
am leckersten
Alle weiteren Formen: lecker (Deklination)

Worttrennung:

le·cker, Komparativ: le·cke·rer, leck·rer, Superlativ: am le·ckers·ten

Aussprache:

IPA: [ˈlɛkɐ], Komparativ: [ˈlɛkəʁɐ], [ˈlɛkʀɐ], Superlativ: [ˈlɛkɐstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -ɛkɐ

Bedeutungen:

[1] gut schmeckend
[2] umgangssprachlich, übertragen: nett anzusehend, reizend
[3] umgangssprachlich, veraltend: begierig, etwas begehrend
[4] übertragen: neugierig
[5] veraltet: alles Wohlschmeckende liebend

Herkunft:

Das Adjektiv geht auf das mittelhochdeutsche lecker zurück und bedeutete ursprünglich ‚was gut zu lecken ist‘.[1]

Synonyme:

[1] appetitlich, wohlschmeckend, schmackhaft
[2] adrett

Beispiele:

[1] Schmeckt es dir? Ja, danke, es ist sehr lecker!
[2] Guck mal, das leckere Mädchen da drüben!
[3] Jakobine ist ganz lecker auf Sahnetorte.
[4] Du hast mich richtig lecker gemacht, als du mir von deinem neuen Nachbarn erzählt hast.

Wortbildungen:

Leckerbissen, Leckerei, leckerfritzig, Leckerli, Leckermaul

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] canoo.net „lecker
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlecker
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion, Annette Klosa u. a. (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-05504-9, „lecker“, Seite 1002
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „lecker
[5] Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, unter „2lecken“ Seite 778

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, unter „2lecken“ Seite 778


Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: le·cker
Alte Rechtschreibung: lek·ker

Aussprache:

IPA: [ˈlɛkɐ]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛkɐ

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Singular Maskulinum der starken Deklination des Positivs des Adjektivs leck (ohne Artikel)
  • Genitiv Singular Femininum der starken Deklination des Positivs des Adjektivs leck
  • Dativ Singular Femininum der starken Deklination des Positivs des Adjektivs leck
  • Genitiv Plural alle Genera der starken Deklination des Positivs des Adjektivs leck (ohne Artikel)
  • Nominativ Singular Maskulinum der gemischten Deklination des Positivs des Adjektivs leck (mit ein, kein)


lecker ist eine flektierte Form von leck.
Die gesamte Flexion findest du auf der Seite leck (Deklination).
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag leck.