jagnje

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

jagnje (Niedersorbisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Dual Plural

Nominativ jagnje jagnjeśi jagnjeta

Genitiv jagnjeśa jagnjeśowu jagnjetow

Dativ jagnjeśeju jagnjeśoma jagnjetam

Akkusativ jagnje jagnjeśi jagnjeta

Instrumental jagnjeśim jagnjeśoma jagnjetami

Lokativ jagnjeśu jagnjeśoma jagnjetach

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

jagńe, jagṅe

Worttrennung:

jag·nje, Dual: jag·nje·śi, Plural: jag·nje·ta

Aussprache:

IPA: [ˈʝaɡnʲɛ][1]
umgangs- und volkssprachlich: [ˈʝaɡnjə][1]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Jungtier vom Schaf; Lamm

Herkunft:

Erbwort aus dem urslawischen *agnę, das sich auf indogermanisches *agʷno- zurückführen lässt; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit obersorbisch jehnjo → hsb, tschechisch jehně → cs, slowakisch jahňa → sk, polnisch jagnię → pl, russisch ягнёнок (jagnënok) → ru, weißrussisch ягня (jahnjá) → be, ukrainisch ягня (jahnjá) → uk, altkirchenslawisch агнѧ (agnę) → cu, bulgarisch агне (agne) → bg, mazedonisch јагне (jagne) → mk, serbokroatisch јагне (jagne→ sh und slowenisch jagnje → sl, agnje → sl und janje → sl[2]

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Manfred Starosta: Dolnoserbsko-nimski słownik/Niedersorbisch-deutsches Wörterbuch. 1. nakład/1. Auflage. Ludowe nakładnistwo Domowina/Domowina-Verlag, Budyšyn/Bautzen 1999, ISBN 3-7420-1096-4, DNB 958593523, Stichwort »jagnje«.
[1] Bogumił Šwjela; po wotkazanju Bogumiła Šwjele rědował A. Mitaš: Dolnoserbsko-němski słownik. Ludowe nakładnistwo Domowina, Budyšyn 1961, Stichwort »jagnje«.
[1] Prof. Dr. Ernst Muka/Prof. Dr. Ernst Mucke: Słownik dolnoserbskeje rěcy a jeje narěcow/Wörterbuch der nieder-wendischen Sprache und ihrer Dialekte. 3 Bände, Verlag der russischen und čechischen Akademie der Wissenschaften/Verlag der böhmischen Akademie für Wissenschaft und Kunst, St. Petersburg/Prag 1911–1928 (Fotomechanischer Neudruck, Bautzen: Domowina-Verlag 2008), Stichwort »jagńe«.
[1] Johann Georg Zwahr: Niederlausitz-wendisch-deutsches Handwörterbuch. Druck von Karl Friedrich Säbisch, Spremberg 1847 (Fotomechanischer Neudruck. Bautzen: Domowina-Verlag 1989), Stichwort »jagṅe«.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Nach Manfred Starosta: Dolnoserbsko-nimski słownik/Niedersorbisch-deutsches Wörterbuch. 1. nakład/1. Auflage. Ludowe nakładnistwo Domowina/Domowina-Verlag, Budyšyn/Bautzen 1999, ISBN 3-7420-1096-4, DNB 958593523, Stichpunkt »Der Lautwert der Buchstaben«, Seite 15–19.
  2. О. Н. Трубачева (Herausgeber): Этимологический словарь славянских языков. Праславянский лексический фонд. Band 1 (*A–*besědьlivъ), Издельство « Наука », Москва 1974 (PDF), „*agnę“ Seite 54–55.

jagnje (Slowenisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Dual Plural

Nominativ jagnje jagnjeti jagnjeta

Genitiv jagnjeta jagnjet jagnjet

Dativ jagnjetu jagnjetoma jagnjetom

Akkusativ jagnje jagnjet jagnjeta

Lokativ jagnjetu jagnjetih jagnjetih

Instrumental jagnjetom jagnjetoma jagnjeti

Nebenformen:

veraltet: agnje, janje

Worttrennung:

, Dual: , Plural:

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Jungtier vom Schaf; Lamm

Herkunft:

Erbwort aus dem urslawischen *agnę, das sich auf indogermanisches *agʷno- zurückführen lässt; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit altkirchenslawisch агнѧ (agnę) → cu, bulgarisch агне (agne) → bg, mazedonisch јагне (jagne) → mk, serbokroatisch јагне (jagne→ sh, obersorbisch jehnjo → hsb, niedersorbisch jagnje → dsb, tschechisch jehně → cs, slowakisch jahňa → sk, polnisch jagnię → pl, russisch ягнёнок (jagnënok) → ru, weißrussisch ягня (jahnjá) → be und ukrainisch ягня (jahnjá) → uk[1]

Oberbegriffe:

[1] mladič

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Slowenischer Wikipedia-Artikel „jagnje
[1] PONS Slowenisch-Deutsch, Stichwort: „jagnje
[1] Fran – Slovarji Inštituta za slovenski jezik Frana Ramovša ZRC SAZU: „jagnje
[1] Maks Pleteršnik: Slovensko-nemški slovar. Izdan na troške rajnega knezoškopa ljubljanskega Antona Alojzija Wolfa. Prvi del: A—O, Katoliška Tiskarna, Ljubljana 1894, Seite 355.

Quellen:

  1. О. Н. Трубачева (Herausgeber): Этимологический словарь славянских языков. Праславянский лексический фонд. Band 1 (*A–*besědьlivъ), Издельство « Наука », Москва 1974 (PDF), „*agnę“ Seite 54–55.