grammatische Funktion

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

grammatische Funktion (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ grammatische Funktion grammatische Funktionen
Genitiv grammatischer Funktion grammatischer Funktionen
Dativ grammatischer Funktion grammatischen Funktionen
Akkusativ grammatische Funktion grammatische Funktionen
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ die grammatische Funktion die grammatischen Funktionen
Genitiv der grammatischen Funktion der grammatischen Funktionen
Dativ der grammatischen Funktion den grammatischen Funktionen
Akkusativ die grammatische Funktion die grammatischen Funktionen
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ eine grammatische Funktion keine grammatischen Funktionen
Genitiv einer grammatischen Funktion keiner grammatischen Funktionen
Dativ einer grammatischen Funktion keinen grammatischen Funktionen
Akkusativ eine grammatische Funktion keine grammatischen Funktionen

Worttrennung:

gram·ma·ti·sche Funk·ti·on, Plural: gram·ma·ti·sche Funk·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [ɡʁaˈmatɪʃə fʊŋkˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild grammatische Funktion (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: die spezielle Rolle, die ein Satzglied in einem bestimmten Satz spielt.
[2] Linguistik: syntaktische Leistung von Wörtern bestimmter Wortarten (oder Qualitäten): So haben Konjunktionen eine verbindende Funktion im Satz.

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] Satzfunktion, syntaktische Funktion

Gegenwörter:

[1] grammatische Kategorie

Oberbegriffe:

[1, 2] Syntax, Grammatik, Linguistik, Sprachwissenschaft, Sprache

Unterbegriffe:

[1] Subjekt, Prädikat, Objekt, präpositionales Objekt, adverbiale Bestimmung, Attribut, Apposition
[2] Hypotaxe, Parataxe, Rektion

Beispiele:

[1] In dem Satz "Der Regen dauerte den ganzen Tag" hat das nominale Satzglied "der Regen" die grammatische Funktion Subjekt inne, das nominale Satzglied "den ganzen Tag" die Funktion adverbiale Bestimmung.
[2] Die grammatische Funktion einer Subjunktion besteht darin, einen Teilsatz einem anderen unterzuordnen, also eine Hypotaxe (Nebensatz) darzustellen.
[2] „Die Infinitivkonjunktion ‚zu‘ hat keine adverbiale Bedeutung, sondern eine grammatische (syntaktische) Funktion.[1]
[2] „Es handelt sich vielmehr um ein lexikalisches Merkmal prosodischer Art mit grammatischer Funktion.“[2]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „grammatische Funktion
[1] Wolfgang Eichler, Karl-Dieter Bünting: Deutsche Grammatik. Form, Leistung und Gebrauch der Gegenwartssprache. 5. Auflage. Beltz Athenäum Verlag, Weinheim 1994, Seite 36ff., passim. ISBN 3-89547-053-8.
[1] Walter Flämig: Grammatik des Deutschen. Einführung in Struktur- und Wirkungszusammenhänge. Akademie, Berlin 1991. ISBN 3-05-000686-2. Behandelt Seite 63f. syntaktische Funktionen, auf die im Index unter dem Stichwort „Funktion, grammatische/syntaktische“ verwiesen wird.
[1] Dietrich Homberger: Sachwörterbuch zur deutschen Sprache und Grammatik. Diesterweg, Frankfurt/Main 1989, Stichwort: grammatische Funktion, Seite 52. ISBN 3-425-01074-3.

Quellen:

  1. Joachim Buscha: Lexikon deutscher Konjunktionen. VEB Verlag Enzyklopädie, Leipzig 1989, Seite 148. ISBN 3-324-00486-1.
  2. Kurt Braunmüller: Die skandinavischen Sprachen im Überblick. Francke, Tübingen 1991, ISBN 3-7720-1694-4. Zitat Seite 35.