ge någon respass

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ge någon respass (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

ge nå·gon res·pass

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] jemanden endgültig und unsanft wegschicken[1]; jemandem den Laufpass geben[2]; jemandem kündigen[3]; jemanden entlassen[4]; einen gehörig heimschicken, einem heimleuchten[5] jemanden loswerden, jemanden abweisen, jemanden rauswerfen[6]; jemanden in die Wüste schicken, jemandem den Stuhl vor die Tür stellen; wörtlich: „jemandem den Reisepass geben“

Sinnverwandte Wörter:

[1] avskeda någon, sparka någon, kasta ut någon, avsked på grått papper

Gegenwörter:

[1] få respass, bli avskedad, bli utkastad, få en spark i stjärten, få foten, få silkessnöret, få sparken

Beispiele:

[1] Om hon inte vill ha barn då får hon gärna ge mig respass.
Wenn sie keine Kinder haben will, darf sie mir gerne den Laufpass geben.
[1] Chefen skulle kunna ge henne respass imorgon, om han ville.
Der Chef könnte sie schon morgen rauswerfen, wenn er wollte.
Der Chef könnte ihr schon morgen den Stuhl vor die Tür stellen, wenn er das wollte.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "respass", Seite 903
  2. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "Laufpass", Seite 395
  3. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 272
  4. Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „respass“.
  5. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), respass, Seite 971
  6. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „respass