Laufpass

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Laufpass (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Laufpass

die Laufpässe

Genitiv des Laufpasses

der Laufpässe

Dativ dem Laufpass
dem Laufpasse

den Laufpässen

Akkusativ den Laufpass

die Laufpässe

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Laufpaß

Worttrennung:

Lauf·pass, Plural: Lauf·päs·se

Aussprache:

IPA: [ˈlaʊ̯fˌpas]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Laufpass (Info)

Bedeutungen:

[1] ursprünglich: der Entlassungsschein, den jemand bei seiner Entlassung vom Militär enthielt
[2] kein Plural, heute nur noch in Redewendungen wie: jemandem den Laufpass geben, mit der Bedeutung: „sich von jemandem trennen“ oder den Laufpass bekommen, mit der Bedeutung „abgeschoben werden“

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert belegt.[1]
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs laufen und dem Substantiv Pass

Synonyme:

[1] Laufzettel, Entlassungsbescheinigung, Entlassungsschein

Beispiele:

[1] Der Soldat erhielt den Laufpass, damit er zukünftig nicht als Deserteur behandelt werde.
[2] Er hatte vom Regierungsrat den Laufpass bekommen.
[2] „Vor zwei Wochen hatte Helen ihm den Laufpass gegeben.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Laufpass
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Laufpass
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLaufpass
[2] The Free Dictionary „Laufpass
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Laufpass
[*] canoonet „Laufpass
[1, 2] Duden online „Laufpass
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1054, Eintrag „Laufpass“
[1, 2] Die große Bertelsmann Lexikon-Bibliothek. 1967. Auflage. Band 8: Das große deutsche Wörterbuch (von Gerhard Wahrig), C. Bertelsmann Verlag, Gütersloh 1967, Spalte 2240, Artikel „Laufpass“
[1, 2] Hanna Grimm: Deutsch lernen - Wort der Woche - Laufpass. In: Deutsche Welle. 4. Mai 2009 (Audio zum Nachhören unter „Audio: Laufpass“, Dauer: 01:15 mm:ss, URL, abgerufen am 8. März 2018).

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „laufen“.
  2. Robert Baur: Blutmai. Roman. Gmeiner, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2290-4, Seite 7.