flecken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

flecken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich flecke
du fleckst
er, sie, es fleckt
Präteritum ich fleckte
Konjunktiv II ich fleckte
Imperativ Singular fleck!
flecke!
Plural fleckt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gefleckt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:flecken

Worttrennung:

fle·cken, Präteritum: fleck·te, Partizip II: ge·fleckt

Aussprache:

IPA: [ˈflɛkn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛkn̩

Bedeutungen:

[1] intransitiv: leicht Flecke verursachen
[2] intransitiv: schnell sichtbare Flecke (Verschmutzungen) aufweisen
[3] intransitiv, unpersönlich, umgangssprachlich: zügig, gut vorangehen
[4] transitiv, regional, besonders in Bezug auf Schuhwerk: Beschädigungen ausbessern

Synonyme:

[3] flutschen
[4] flicken

Gegenwörter:

[3] nicht vom Fleck kommen, sich hinziehen

Oberbegriffe:

[2] schmutzen
[4] ausbessern, reparieren

Beispiele:

[1] Pass auf dein neues Kleid auf, Kirschsaft fleckt so!
[1] „Wie roter Lack troff das Blut an seinem gelbbraunen Haar, rieselte in kleinen Rinnsalen über Stirn, Wangen und Kinn, fleckte auf dem Metall der Rüstung.“[1]
[2] Diese Wachstuch-Tischdecke ist zwar potthässlich, aber sie fleckt wenigstens nicht.
[3] Wegen der Aussicht auf einen Besuch im Freizeitpark fleckt die Hausaufgabe heute nur so.
[3] „Kopf hoch, Mann, besinne dich auf deine Kraft, mache zur Stärkung einen Gang durchs Geschäft und sieh dir an, wie die Arbeit fleckt![2]
[4] Es lohnt sich bestimmt nicht mehr, diese Sandalen zu flecken.

Wortbildungen:

ausflecken, beflecken, entflecken, Fleckung, verflecken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „flecken
[1, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „flecken
[*] canoo.net „flecken
[1–4] Duden online „flecken
[1–4] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4 „flecken“, Seite 529.

Quellen:

  1. Eduard Stucken: Die weißen Götter. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  2. Georges Ohnet: Der Schritt zur Liebe. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: flacken, flicken, flocken, lecken