durchaus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

durchaus (Deutsch)[Bearbeiten]

Adverb[Bearbeiten]

Worttrennung:

durch·aus

Aussprache:

IPA: [dʊʁçˈʔaʊ̯s], auch [ˈdʊʁçˈʔaʊ̯s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild durchaus (Info)
Reime: -aʊ̯s

Bedeutungen:

[1] unter allen denkbaren Umständen und besonders auch gegen Widerstand; unbedingt
[2] nach Abwägung oder Erfahrung denkbar und möglich, oder alles in allem machbar; schon
[3] zu hundert Prozent sicher

Herkunft:

Zusammensetzung von den Präpositionen durch und aus

Synonyme:

[1] auf alle Fälle, auf jeden Fall, absolut, unbedingt
[2] gerne, schon, sicherlich
[3] ganz, gänzlich, sicher, total, völlig, wirklich

Gegenwörter:

[1–3] keinesfalls, keineswegs

Beispiele:

[1] Sie wollten durchaus gewinnen, konnten sich aber nicht durchsetzen.
[1] Die kleine Mona will durchaus zu Hause bleiben.
[2] Das kann man durchaus so sehen.
[2] Das ist durchaus eine denkbare Alternative.
[2] Das kann sich durchaus über mehrere Wochen hinziehen.
[2] „Das eine [spanische] wie das andere [britische] Imperium kann durchaus auch als informelles Bündnis europäischer und kolonialer Eliten zur Ausbeutung der kolonialen und bisweilen auch der europäischen Unterschichten angesehen werden.“[1]
[3] Ich bin durchaus in der Lage alleine aufzustehen!
[3] Ich bin durchaus nicht dieser Meinung.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] durchaus wollen
[2] kann durchaus
[3] durchaus nicht

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchaus
[*] canoonet „durchaus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldurchaus
[1–3] The Free Dictionary „durchaus
[1, 2] Duden online „durchaus

Quellen:

  1. Wolfgang Reinhard: Die Unterwerfung der Welt. Globalgeschichte der europäischen Expansion 1415–2015. 3. Auflage. C. H. Beck, München 2016, ISBN 978-3406687186, Seite 775

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Durchhaus, Durchlaucht