dudek

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

dudek (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ dudek dudki
Genitiv dudka dudków
Dativ dudkowi dudkom
Akkusativ dudka dudki
Instrumental dudkiem dudkami
Lokativ dudku dudkach
Vokativ dudku dudki
[1] dudek - ein Wiedehopf

Worttrennung:
du·dek, Plural: dud·ki

Aussprache:
IPA: [ˈdudɛk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild dudek (Info)

Bedeutungen:
[1] Zoologie: Wiedehopf (Upupa epops)

Herkunft:
lautmalerisch; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit tschechisch dudek → cs, slowakisch dudok → sk sowie ferner mit russisch удод (udód) → ru, ukrainisch удід (údid) → uk und weißrussisch удод (udod) → be'[1]

Oberbegriffe:
[1] ptak, kręgowiec, zwierzę

Beispiele:
[1] „W trakcie tego ich wypoczynku nadleciał skądsić zmoknięty dudek i nieopatrznie zasiadł tuż przed nimi na gałęzi.“[2]
Während sie sich erholten, kam von irgendwoher ein durchnässter Wiederhopf herangeflogen und setzte sich unbedacht unmittelbar vor ihnen auf einem Ast hin. (wörtlich: Im Verlauf dieser ihrer Erholung …)

Sprichwörter:
[1] Każdy dudek ma swój czubek

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] fruwać, (pofrunąć), gniazdo, jajo, latać (lecieć), lot, pisklę, śpiewać
[1] stado dudków

Wortbildungen:
Dudek (Familienname)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „dudek
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „dudek
[1] Słownik Języka Polskiego – PWN: „dudek
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „dudek

Quellen:

  1. Vasmer's Etymological Dictionary: „удод
  2. Wikisource-Quellentext „Uroda życia, Stefan Żeromski

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ dudek dudki
Genitiv dudka dudków
Dativ dudkowi dudkom
Akkusativ dudka dudków
Instrumental dudkiem dudkami
Lokativ dudku dudkach
Vokativ dudku dudki

Worttrennung:
du·dek, Plural: dud·ki

Aussprache:
IPA: [ˈdudɛk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild dudek (Info)

Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: eine dumme, törichte Person: Dummkopf

Synonyme:
[1] cymbał, głupek, głupiec, głuptas, kiep

Beispiele:
[1] „I tak przemknęły nad głową Jana,
Palące lato, jesień rumiana,
Przemknął do nauk wiek młody, świetny,
Aż wyrósł z Janka — dudek kompletny!“[1]
Und so eilten über Jans Kopf vorbei,
Der glühende Sommer, der rote Frühling,
Es eilte vorbei das junge, wunderbare Alter für die Lehre,
Bis aus dem kleinen Jan heranwuchs - ein vollkommener Dummkopf!

Redewendungen:
[1] wystrychnąc kogoś na dudkajemanden zum Narren halten

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „dudek
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „dudek
[1] Słownik Języka Polskiego – PWN: „dudek
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „dudek

Quellen:

  1. Wikisource-Quellentext „O Janku nieuku, Władysław Bełza

dudek (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, hart, belebt[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ dudek dudci
dudkové
Genitiv dudka dudků
Dativ dudkovi
dudku
dudkům
Akkusativ dudka dudky
Vokativ dudku dudci
dudkové
Lokativ dudkovi
dudku
dudcích
Instrumental dudkem dudky
[1] dudek - ein Wiedehopf

Worttrennung:
du·dek

Aussprache:
IPA: [ˈdʊdɛk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Zoologie: Vogel mit langem Schnabel: Wiedehopf (wissenschaftlicher Name: Upupa epops)

Herkunft:
lautmalerisch; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit polnisch dudek → pl, slowakisch dudok → sk sowie ferner mit russisch удод (udód) → ru, ukrainisch удід (údid) → uk und weißrussisch удод (udod) → be[1]

Synonyme:
[1] dudek chocholatý

Oberbegriffe:
[1] pták, obratlovec, živočich

Beispiele:
[1] Dudek je plachý a ostražitý.
Der Wiedehopf ist scheu und wachsam.

Redewendungen:
[1] spát jako dudek
schlafen wie ein Murmeltier

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „dudek
[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „dudek
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „dudek
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „dudek
[1] centrum - slovník: „dudek
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondudek

Quellen:

  1. Vasmer's Etymological Dictionary: „удод
Ähnliche Wörter:
dudka, budek, łódek, wódek