ausbeuten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ausbeuten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich beute aus
du beutest aus
er, sie, es beutet aus
Präteritum ich beutete aus
Konjunktiv II ich beutete aus
Imperativ Singular beute aus!
Plural beutet aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgebeutet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausbeuten

Worttrennung:

aus·beu·ten, Präteritum: beu·te·te aus, Partizip II: aus·ge·beu·tet

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌbɔɪ̯tn̩]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] abwertend: jemanden oder etwas über Gebühr und zum eigenen Vorteil belasten
[2] Bergbau, Ölförderung: Lagerstätten erschließen und wirtschaftlich nutzen

Synonyme:

[1] ausnehmen, ausnutzen, ausschlachten, exploitieren, instrumentalisieren, melken, schröpfen
[2] abbauen, fördern

Beispiele:

[1] Viele Künstler, Journalisten oder Kreative beuten sich selbst aus, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.
[1] Firmen beuten weltweit die Armen aus, um mehr Profit zu erwirtschaften.
[2] Trotz ökologischer und sozialer Probleme werden Braunkohlenlagerstätten in Deutschland weiterhin ausgebeutet.

Wortbildungen:

ausbeuterisch, Ausbeute, Ausbeutung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausbeuten
[1, 2] canoo.net „ausbeuten
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonausbeuten
[1, 2] The Free Dictionary „ausbeuten
[1, 2] Duden online „ausbeuten