Lagerstätte

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lagerstätte (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Lagerstätte

die Lagerstätten

Genitiv der Lagerstätte

der Lagerstätten

Dativ der Lagerstätte

den Lagerstätten

Akkusativ die Lagerstätte

die Lagerstätten

Worttrennung:

La·ger·stät·te, Plural: La·ger·stät·ten

Aussprache:

IPA: [ˈlaːɡɐˌʃtɛtə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Geologie: Ort, an dem sich ein Rohstoff befindet; rohstoffreiche Lage
[2] Örtlichkeit zur Lagerung von Dingen
[3] Stelle, bei der man schlafen kann

Synonyme:

[1] Flöz
[3] Lagerstatt

Unterbegriffe:

[1] Goldlagerstätte, Uranlagerstätte

Beispiele:

[1] „Gerade in solchen unkonventionellen Lagerstätten vermuten einige Fachleute indes größere Potenziale.“[1]
[1] „Mit der dampfunterstützten Schwerkraftentleerung (steam-assisted gravity drainage, SAGD) lassen sich dann 40 % der Lagerstätte ausbeuten.“[2]
[1] „Die ersten Uranvorkommen wurden in den 1920er Jahren gefunden, größere Lagerstätten in den 1960er Jahren entdeckt und noch größere Funde in den siebziger Jahren gemacht.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Lagerstätte
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lagerstätte
[1, 2] canoo.net „Lagerstätte
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLagerstätte
[1] The Free Dictionary „Lagerstätte
[1–3] Duden online „Lagerstätte
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Lagerstätte
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Lagerstätte

Quellen:

  1. Frank Dohmen/Alexander Jung: Angst vor dem Druckabfall. In: Der Spiegel. Nummer 19, 5. Mai 2014, ISSN 0038-7452, Seite 76.
  2. Christian Synwoldt: Umdenken!: Clevere Lösungen für die Energiezukunft. John Wiley & Sons, 19.08.2013, S. 23.
  3. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 109. Originalausgabe: Englisch 2013.