Ausbeute

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ausbeute (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Ausbeute

die Ausbeuten

Genitiv der Ausbeute

der Ausbeuten

Dativ der Ausbeute

den Ausbeuten

Akkusativ die Ausbeute

die Ausbeuten

Worttrennung:

Aus·beu·te, Plural: Aus·beu·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌbɔɪ̯tə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ausbeute (Info)

Bedeutungen:

[1] Ertrag einer Tätigkeit
[2] Chemie: Menge eines Endproduktes einer chemischen Reaktion im Verhältnis zu den eingesetzten Verbindungen

Unterbegriffe:

[1] Energieausbeute, Goldausbeute, Kohlenausbeute, Ölausbeute, Rekordausbeute, Silberausbeute

Beispiele:

[1] Sein Silberbergwerk hatte nur eine geringe Ausbeute.
[2] „Um die Ausbeute eines Produkts in einem chemischen Gleichgewicht berechnen zu können, benötigt man aber die Konzentration in der das Produkt im Gleichgewicht vorliegt.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

dürftige Ausbeute, geringe Ausbeute, hohe Ausbeute, reiche Ausbeute

Wortbildungen:

ausbeuten, Ausbeuter

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Stöchiometrie#Ausbeute
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ausbeute
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ausbeute
[1] canoo.net „Ausbeute
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAusbeute
[1] The Free Dictionary „Ausbeute

Quellen: