Zeh

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zeh (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Zeh

die Zehen

Genitiv des Zehs
des Zehes

der Zehen

Dativ dem Zeh

den Zehen

Akkusativ den Zeh

die Zehen

[1] Zehen

Nebenformen:

Zehe

Worttrennung:

Zeh, Plural: Ze·hen

Aussprache:

IPA: [t͡seː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zeh (Info)
Reime: -eː

Bedeutungen:

[1] tendenziell mehr norddeutsch: der einem Finger entsprechende Teil des Fußes

Herkunft:

wie Zehe[1]

Gegenwörter:

[1] Finger

Oberbegriffe:

[1] Körperteil

Unterbegriffe:

[1] Großzeh, Kleinzeh, Mittelzeh

Beispiele:

[1] In diesen Schuhen quetsche ich mir ja die Zehen ein!
[1] Ich habe eine Wunde am großen Zeh.
[1] „Piet sah verlegen zu Boden, auf ihre nackten Füße; keiner ihrer kleinen Zehen berührte das Linoleum.“[2]
[1] „Der Freikletterer bewegt sich in steiler Wand: Er verzichtet auch bei höchsten Schwierigkeitsgraden auf technische Hilfsmittel und setzt sich mit seiner reinen Körperlichkeit, der Kraft und Geschmeidigkeit seiner Muskeln, der Haltefähigkeit seiner Finger und Zehen, dem natürlichen Fels, seinen glatten Wänden, gefurchten Rillen, sperrigen Überhängen aus.“[3]

Wortbildungen:

[1] Zehengänger, Zehenglied, Zehennagel, Zehenring, Zehenschuh, Zehensocke, Zehenspitze, Zehenstand

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Zeh
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zeh
[1] canoonet „Zeh
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZeh

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort: „Zeh“, „Zehe“.
  2. John Updike: Ehepaare. Roman. 21. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2002 (übersetzt von Maria Carlsson), ISBN 3-499-11488-7, Seite 225. Englisches Original 1968.
  3. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 64-65.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: C, zäh, Zehe