Sauerland

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sauerland (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Sauerland

Genitiv des Sauerlands
des Sauerlandes

Dativ dem Sauerland
dem Sauerlande

Akkusativ das Sauerland

[1] Lage des Sauerlands (rot) in Deutschland (gelb)

Worttrennung:

Sau·er·land, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈzaʊ̯ɐlant]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sauerland (Info)

Bedeutungen:

[1] Region in Westfalen, Deutschland
[2] Mittelgebirge im Rheinischen Schiefergebirge

Abkürzungen:

[1, 2] Sauerlnd.

Herkunft:

Zunächst als Beiname von Personen in der Form de Suderlande (1266) belegt, wobei dieser Beiname schon auf eine Landschaft hindeutet. Ab dem 15. Jahrhundert auch zur Einordnung von Orten belegt. [1]
Über Surlandia (um 1400), Suiderlande (1437), Surlant (1523), Saurlande (1628), Suerland (1694, umgangssprachlich). [1]
Es existieren zahlreiche Theorien zur Bedeutung, darunter viele volksetymologische.[2] Eventuelle Bedeutung südliches Land, im Sinne von südlich der mittelalterlichen westfälischen Zentren Dortmund und Soest.[1]

Synonyme:

[1, 2] Süderland

Gegenwörter:

[1, 2] Siegerland, Wittgenstein, Ruhrgebiet, Soester Börde

Oberbegriffe:

[1] Region
[1] Westfalen
[2] Mittelgebirge
[2] Süderbergland, Südergebirge
[2] Rheinisches Schiefergebirge

Unterbegriffe:

[1] kurkölnisches Sauerland, märkisches Sauerland
[1] historisch: Herzogtum Westfalen, Grafschaft Mark
[1, 2] Hochsauerland, Niedersauerland, Upland
[2] Medebacher Bucht, Diemel-Bergland, Rothaargebirge, Briloner Hochfläche, Ebbegebirge

Beispiele:

[1] Frau Müller wurde im Sauerland geboren.
[1] „Die Luftwaffe fliegt ihre Übungen zum Abfangen von Zivilflugzeugen nach dem Unfall über dem Sauerland mit zwei Toten wieder in vollem Umfang.“[3]
[2] Herr Schmidt wandert durchs Sauerland.
[2] „Die weiter östlich und z. Z. auch höher gelegenen Gebiete des nördlichen rechtsrheinischen Schiefergebirges werden als Sauerland, d.h. Süderland (von Westfalen her gesehen), die rheinwärts gelegen Teile als Bergisches Land (nach dem ehemaligen Herzogtum Berg) bezeichnet.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] im Sauerland arbeiten, im Sauerland aufhalten, im Sauerland aufwachsen, das Sauerland besuchen, durch das Sauerland fahren, ins Sauerland fahren, ins Sauerland gehen, aus dem Sauerland kommen, im Sauerland leben, im Sauerland liegen, aus dem Sauerland pendeln, ins Sauerland pendeln, im Sauerland nächtigen, ins Sauerland reisen, im Sauerland schlafen, aus dem Sauerland stammen, im Sauerland übernachten, im Sauerland verweilen, aus dem Sauerland wegziehen, im Sauerland wohnen, ins Sauerland ziehen, ins Sauerland zurückkehren

Wortbildungen:

[1] Sauerländer, Sauerländerin
[1, 2] Sauerländer (indeklinierbares Adjektiv, zum Beispiel: Sauerländer Dialekt)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Sauerland
[1, 2] Commons-Eintrag: Bilder, Videos oder Audiodateien zu „Sauerland
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Sauerland
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sauerland
[1, 2] canoonet „Sauerland
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSauerland
[1, 2] The Free Dictionary „Sauerland

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Joachim Hartig: Der Landschaftsname Sauerland. In: Klemens Honselmann, Joseph Prinz, Hans Eichler, Hermann Busen (Herausgeber): Westfalen. Hefte für Geschichte, Kunst und Volkskunde. 47. Band, Nummer Heft 1, Aschendorff, Münster 1969, ISSN 0043-4337, Seite 34–44.
  2. Fritz Droste: Sauerland – oh dieser Name. Der Name Sauerland: Historische Deutungen heiter betrachtet. In: Der Oberkreisdirektor des Hochsauerlandkreises (Herausgeber): Jahrbuch Hochsauerlandkreis. Berichte, Erzählungen, Aufsätze, Gedichte. Band 1, Podszun, Brilon 1985, ISBN 3-923448-20-1, ISSN 0931-1149, Seite 10–19 (auch erschienen als Fritz Droste: „Sauerland – oh dieser Name“. Historische Deutung heiter betrachtet. In: Heiko Zeutschner (Herausgeber): Sauerland. Das Buch zum Land der 1000 Berge. 1. Auflage. Müller, Ebermannstadt 1987, ISBN 3-923278-55-1, Seite 7–26.).
  3. Luftwaffe übt wieder in vollem Umfang Abfangen von Zivilflugzeugen. In: Bild.de. (URL, abgerufen am 6. Juni 2015).
  4. In Verbindung mit der Verlagsredaktion herausgegeben von Professor Dr. Ernst Neef (Herausgeber): Das Gesicht der Erde Band 1. VEB F. A. Brockhaus Verlag, Leipzig 1970, ISBN ohne, Seite 65.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Landauers