Psychiatrie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Psychiatrie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Psychiatrie die Psychiatrien
Genitiv der Psychiatrie der Psychiatrien
Dativ der Psychiatrie den Psychiatrien
Akkusativ die Psychiatrie die Psychiatrien

Worttrennung:

Psy·ch·i·a·t·rie, Plural: Psy·ch·i·a·t·ri·en

Aussprache:

IPA: [psyçi̯aˈtʁiː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Psychiatrie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] kein Plural: Wissenschaft (Fachgebiet der Medizin), die sich mit der Erkennung und Behandlung psychischer Erkrankungen beschäftigt
[2] umgangssprachlich: kurz für psychiatrische Anstalt

Herkunft:

Das Wort ist seit Anfang des 19. Jahrhunderts belegt.
Zugrunde liegen griechisch ψυχή (psȳchḗ) → grc „Hauch, Atem, Leben, Lebenskraft, Seele, Geist, Gemüt“ und ἰατρεία (iātréia) → grc „das Heilen, Heilung“.[1]

Synonyme:

[1] Seelenheilkunde
[2] Irrenhaus, Klapsmühle, Klapse

Gegenwörter:

[1] Pathologie

Oberbegriffe:

[1] Medizin

Unterbegriffe:

[1] Jugendpsychiatrie, Neuropsychiatrie, Psychopathologie, Pharmakopsychiatrie, Sozialpsychiatrie, Psychoanalyse, Psychologie, Psychotherapie, Psychosomatik
[1, 2] Kinderpsychiatrie

Beispiele:

[1] In meinem Medizinstudium mache ich jetzt den Psychiatrie Kurs.
[1] „In der Frühzeit der modernen Psychiatrie wurde Forschung fast ausschließlich in Anstalten betrieben und befasste sich vor allem mit der Klassifizierung von Patienten.“[2]
[2] Du Psycho musst in die Psychiatrie.
[2] Nach langem Zögern ließen wir unsere Mutter in die Psychiatrie einweisen.
[2] „Für eine Unterbringung in der Psychiatrie sah der Gutachter durchaus Voraussetzungen gegeben – sie erschien ihm aber nicht zwingend.“[3]
[2] „Diese Übung hatte schon mein Vater mit mir gemacht, wenn ich ihn als Kind in seinem Untersuchungszimmer auf dem Gelände der Psychiatrie besuchte.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

biologische Psychiatrie, forensische Psychiatrie, jemanden in eine Psychiatrie einweisen

Wortbildungen:

[1] Psychiater, Psychiaterin, psychiatrisch, psychiatrisieren, Psychiatriepatient

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Psychiatrie
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Psychiatrie
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Psychiatrie
[1, 2] The Free Dictionary „Psychiatrie
[1, 2] Duden online „Psychiatrie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPsychiatrie

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Psychiatrie
  2. Paul Watzlawick u.a.: Menschliche Kommunikation. Formen, Störungen, Paradoxien. 12., unveränderte Auflage. Huber Verlag, Bern 2011, ISBN 978-3-456-84970-6, Seite 55.
  3. Ingrid Eißele, Isabel Stettin: Wer tut so etwas - und warum?. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 96-98, Zitat Seite 98.
  4. Joachim Meyerhoff: Hamster im hinteren Stromgebiet. Alle Toten fliegen hoch. Teil 5. Roman. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, ISBN 978-3-462-00024-5, Seite 107.