Psychiater

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Psychiater (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Psychiater

die Psychiater

Genitiv des Psychiaters

der Psychiater

Dativ dem Psychiater

den Psychiatern

Akkusativ den Psychiater

die Psychiater

Worttrennung:

Psy·ch·i·a·ter, Plural: Psy·ch·i·a·ter

Aussprache:

IPA: [ˌpsyˈçi̯aːtɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Psychiater (Info)

Bedeutungen:

[1] Facharzt für Geistes- und Gemütskrankheiten

Herkunft:

Neubildung des 19. Jahrhunderts zu altgriechisch ψυχή (psychē) → grc „Seele, Leben“, ἰατρός (iatrós) → grc „Arzt“[1][2]

Weibliche Wortformen:

[1] Psychiaterin

Oberbegriffe:

[1] Facharzt

Unterbegriffe:

[1] Gerichtspsychiater, Hundepsychiater

Beispiele:

[1] Der Psychiater hat den Kranken in das Krankenhaus für Neurologie und Psychiatrie eingewiesen.
[1] „Die Mutter einer Schizophrenen benachrichtigte den behandelnden Psychiater telefonisch, dass der Zustand ihrer Tochter sich wieder verschlechterte.“[3]
[1] „Ein Psychiater von heute hätte vielleicht die verschiedenartigsten narzißstischen Persönlichkeitsstörungen diagnostiziert.“[4]
[1] „Ich wäre dann auf jeden Fall irrsinnig, aber es ist mir trotzdem nie eingefallen, zum Psychiater zu gehen.“[5]
[1] „Man saß im Wartezimmer eines Psychiaters in Gesellschaft von lauter Bekloppten und fragte sich, ob man selber einer war.“[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Psychiater
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Psychiater
[*] canoonet „Psychiater
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPsychiater
[1] The Free Dictionary „Psychiater
[1] Duden online „Psychiater

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Psychiater“, Seite 727.
  2. Wikipedia-Artikel „Psychiater
  3. Paul Watzlawick u.a.: Menschliche Kommunikation. Formen, Störungen, Paradoxien. 12., unveränderte Auflage. Huber Verlag, Bern 2011, ISBN 978-3-456-84970-6, Seite 231.
  4. Edward Fox: Der Mann, der zum Himmel ging. Ein Ungar in Tibet. Wagenbach, Berlin 2007, ISBN 978-3-8031-2578-1, Seite 93. Englisches Original 2001.
  5. Halldór Laxness: Auf der Hauswiese. Roman. Huber, Frauenfeld/Stuttgart 1978, ISBN 3-7193-0611-9, Seite 160. Isländisches Original 1975
  6. Charles Bukowski: Ausgeträumt. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997 (übersetzt von Carl Weissner), ISBN 3-423-12342-7, Seite 89. Englisches Original 1994.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: atypischer