Pionier

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pionier (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Pionier die Pioniere
Genitiv des Pioniers der Pioniere
Dativ dem Pionier den Pionieren
Akkusativ den Pionier die Pioniere

Worttrennung:

Pi·o·nier, Plural: Pi·o·nie·re

Aussprache:

IPA: [pi̯oˈniːɐ̯]
Hörbeispiele: —
Reime: -iːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Wegbereiter, Bahnbrecher
[2] Militär: Angehöriger einer Pioniertruppe
[3] in der früheren UdSSR, DDR und anderen Ostblockstaaten: Angehöriger einer Kinderorganisation der führenden Partei

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von französisch pionnier → fr entlehnt; die Bedeutung des französischen Wortes ist nicht ganz sicher: „zu pion = Fußgänger, Fußsoldat, auch: Bauer,[1] < altfranzösisch peon“;[2] womöglich handelt es sich um eine Parallelform zu peonier → fr „Fußsoldat“[3]

Weibliche Wortformen:

[1-3] Pionierin

Unterbegriffe:

[1] Computerpionier, Internetpionier, Luftfahrtpionier, Raumfahrtpionier
[2] Gebirgspionier
[2] Mineur
[3] Jungpionier

Beispiele:

[1] Er war ein Pionier der Wissenschaft.
[1] „Ados Vater war seinerzeit einer der Pioniere.“[4]
[1] „Bereits die älteste Version des Landnahmebuchs nennt rund 400 Pioniere mit Namen, beschreibt bei manchen sogar, woher sie stammen, wer ihre Vorfahren waren und wo genau sie sich auf Island ansiedeln.“[5]
[1] „Es war nun einmal eine Tatsache, daß dieser löwengescheite Mann auch noch zu den Pionieren der neueren Lyrik in Island gehörte.“[6]
[2] Die Pioniere sprengten eine Brücke.
[2] „Nun berichtet der Beschwerdeführer, daß er als Pionier beim Bundesheer beschäftigt ist.“[7]
[2] „Wir wurden auf Fähren von zwei Pontons durch Pioniere übergebootet.“[8]
[3] Die Mitgliedschaft bei den Jungen Pionieren sowie den Thälmann-Pionieren war formal freiwillig.

Wortbildungen:

Pionierarbeit, Pionierbataillon, Pioniereisenbahn, Pioniergeist, Pionierorganisation, Pionierpflanze, Pionierphase, Pioniertat

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Pionier
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pionier
[*] canoo.net „Pionier
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPionier
[1–3] The Free Dictionary „Pionier
[1–3] Duden online „Pionier

Quellen:

  1. (google)-Übersetzungs-Add-On
  2. duden.de
  3. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Pionier“, Seite 704.
  4. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 71.
  5. Johannes Schneider: Die Siedler der Eisinsel. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 102-112, Zitat Seite 104.
  6. Halldór Laxness: Auf der Hauswiese. Roman. Huber, Frauenfeld/Stuttgart 1978, ISBN 3-7193-0611-9, Seite 13. Isländisches Original 1975.
  7. Erkenntnis des österreichischen Verwaltungsgerichtshofes vom 27. Juni 2013
  8. Ludwig Renn: Krieg. Aufbau, Berlin 2014 (Erstmals veröffentlicht 1928), ISBN 978-3-351-03515-0, Zitat Seite 42.