Pigment

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pigment (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Pigment die Pigmente
Genitiv des Pigments
des Pigmentes
der Pigmente
Dativ dem Pigment den Pigmenten
Akkusativ das Pigment die Pigmente
[1] Sommersprossen bestehen aus Pigmenten in der Haut
[2] Pigmente als Farbmittel

Worttrennung:

Pig·ment, Plural: Pig·men·te

Aussprache:

IPA: [pɪˈɡmɛnt], Plural: [pɪˈɡmɛntə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] in pflanzlichem, tierischem oder menschlichem Gewebe eingelagerter, seine Färbung bestimmender Farbstoff
[2] in einem Bindemittel oder Lösungsmittel unlöslicher, aber fein verteilter Farbstoff

Synonyme:

[1] Hautfärbestoff, Hautfarbstoff

Herkunft:

eine gelehrte Entlehnung des 18. Jahrhunderts für Körperfarbstoff aus lateinisch pigmentum → la = „Färbestoff, Farbe“; „Gewürz, Kräutersaft“; eine Bildung zu lateinisch pingere → la (pictum → la) = „mit der Nadel sticken“, „malen[1]

Oberbegriffe:

[1, 2] Farbstoff, Farbmittel

Beispiele:

[1] Bei Sonneneinstrahlung bilden sich in der Haut Pigmente.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Pigmente der Haut
[2] weiße / dunkle / bunte Pigmente

Wortbildungen:

[1] Hautpigment, Hautpigmentierung, Pigmentfleck, Pigmentfehler
[1, 2] Farbpigment, Pigmentierung


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Pigment
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pigment
[2] canoo.net „Pigment
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPigment
[1, 2] The Free Dictionary „Pigment

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4, „Pigment“, Seite 608.

Ähnliche Wörter:

Piment