Perlmutt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Perlmutt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Perlmutt

Genitiv des Perlmutts

Dativ dem Perlmutt

Akkusativ das Perlmutt

[1] irisierendes Perlmutt im aufgeschnittenen Gehäuse eines Nautilus

Nebenformen:

Perlmutter

Worttrennung:

Perl·mutt, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈpɛʁlmʊt], auch: [pɛʁlˈmʊt]
Hörbeispiele:
Reime: -ʊt

Bedeutungen:

[1] innerste, glänzende Schicht bestimmter Schalen bildender Mollusken, etwa Perlmuscheln und Seeschnecken

Herkunft:

verkürzt für Perlmutter[1] von spätmittelhochdeutsch përlînmuoter → gmh, përilmuoter → gmh, in Anlehnung an mittellateinisch mater perlarum, italienisch madreperla → it, französisch mère perle → fr[2]

Oberbegriffe:

[1] biogene Substanz, Biomineral, Stoff

Beispiele:

[1] Um das Perlmutt zu sehen, muss man die Muschel öffnen.
[1] Der Beitrag der Nanotechnik: Kunststoffe lassen sich durch Nanoplättchen aus Silikaten verstärken. Dieses Prinzip findet sich auch in der Natur, im Perlmutt.[3]
[1] Die großen, dunklen Perlen waren nie das Rückgrat der Perlenindustrie, das Perlmutt war weitaus wichtiger: Eine ganze Welt wollte versorgt sein mit Knöpfen und Accessoires.[4]
[1] Darum konnten die Textilhersteller ungestraft die Naturmaterialien wie Büffelhorn, Perlmutt oder Steinnuss durch Kunststoff ersetzen.[5]
[1] Die Flug-, Pardon Fahrgäste reisen bequem: Die Mahagonitäfelung der Passagierkabine ist mit Perlmutt eingelegt, Teppiche liegen in der Gondel unter der 127 Meter langen Zigarre aus Stoff und gasdichtem Rinderblinddarm.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] glänzendes, irisierendes, schwarzes Perlmutt; Angelköder, Anhänger, Fischköder, Griff, Kette, Knöpfe, Kette, Kollier, Kreuz, Lampe, Modeschmuck, Ohrringe, Schale, Schmuck aus Perlmutt

Wortbildungen:

[1] Perlmuttfarbe, perlmuttfarben, Perlmuttglanz, Perlmuttgriff, Perlmutthochzeit, Perlmuttknopf, Perlmuttpigment


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Perlmutt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Perlmutt
[1] canoo.net „Perlmutt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPerlmutt
[1] The Free Dictionary „Perlmutt

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3, Seite 775
  2. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Perlmutter
  3. Boeing: Vorbild Trabant. In: Zeit Online. 27. Mai 2004, ISSN 0044-2070 (URL).
  4. Ende der Perlzeit. In: Zeit Online. 5. Februar 1982, ISSN 0044-2070 (URL).
  5. Allmaier: Der Knopf. In: Zeit Online. 13. November 2003, ISSN 0044-2070 (URL).
  6. Hellmuth Vensky: Die Ära der schwebenden Stoffwürste. In: Zeit Online. 16. November 2009, ISSN 0044-2070 (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Labidochromis perlmutt, Permutit