Kreuzzug

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kreuzzug (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kreuzzug

die Kreuzzüge

Genitiv des Kreuzzuges
des Kreuzzugs

der Kreuzzüge

Dativ dem Kreuzzug
dem Kreuzzuge

den Kreuzzügen

Akkusativ den Kreuzzug

die Kreuzzüge

[1] Kreuzzug, Wege der Kreuzzügler

Worttrennung:
Kreuz·zug, Plural: Kreuz·zü·ge

Aussprache:
IPA: [ˈkʁɔɪ̯t͡sˌt͡suːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kreuzzug (Info)

Bedeutungen:
[1] im Mittelalter: religiös motivierte Feldzüge der christlichen Völker des Abendlands, deren Ziel es war das Heilige Land aus der Hand der Muslime zu befreien
[2] im Mittelalter: religiös motivierter Feldzug gegen Heiden, Ketzer, die Ostkirche, Aufständische und politische Gegner
[3] heute: eine mit großen Eifer und Einsatz geführte Kampagne für oder gegen etwas

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Kreuz und Zug; der Ausdruck „Kreuzzug“ wurde erst im 18. Jahrhundert geprägt; ihm ging mittelhochdeutsch „kriuzevart“ „Kreuzfahrt“ voraus.[1]

Synonyme:
[1] Kreuzfahrt, Orientkreuzzug
[3] Kampagne

Oberbegriffe:
[1, 2] Christentum, Religion

Unterbegriffe:
[1] Kinderkreuzzug, Volkskreuzzug
[2] Albigenserkreuzzug, Katharerkreuzzug, Wendenkreuzzug

Beispiele:
[1] Der Erste Kreuzzug begann im Jahr 1096 endete 1099 mit der Einnahme Jerusalems durch ein Kreuzritterheer.
[1] „Dies führte zum dritten Kreuzzug um die Rückeroberung Jerusalems.“[2]
[1] „Bob Wheeler widersprach ihm, belehrte ihn, daß beispielsweise von den Kreuzzügen die Ritter lange Briefe nach Hause geschrieben hatten.“[3]
[2] Im 14. Jahrhundert fanden über 50 Kreuzzüge gegen die damals heidnischen Pruzzen und Litauer statt.
[3] Manche Feministinnen führen einen Kreuzzug gegen Pornographie.
[3] „Im September 1876 richtet er einen Geographischen Kongress in Brüssel aus und verkündet dort seinen Kreuzzug gegen die »Dunkelheit« im Kongobecken.“[4]
[1] „Er wollte Europa zu einer Art Kreuzzug vereinen, bevor es zu spät war.“[5]

Wortbildungen:
[*] Kreuzzügler

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Kreuzzug
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „kreuzzug
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kreuzzug
[*] canoonet „Kreuzzug
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKreuzzug“ [3] Nur in Beispielen.
[1, 3] The Free Dictionary „Kreuzzug

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Kreuzzug“, Seite 539.
  2. Asfa-Wossen Asserate: Afrika. Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten. C. H. Beck, München 2010, ISBN 978-3-406-60096-9, Seite 19.
  3. Alfred Andersch: Winterspelt. Roman. Diogenes, Zürich 1974, ISBN 3-257-01518-6, Seite 312f.
  4. Jörg-Uwe Albig: Das Herz der Finsternis. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 96-115, Zitat Seite 102.
  5. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 101. Norwegisches Original 2016.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kreuzung
Anagramme: Kurzzuge