Kleiner

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kleiner (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Kleiner Kleine
Genitiv Kleinen Kleiner
Dativ Kleinem Kleinen
Akkusativ Kleinen Kleine
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der Kleine die Kleinen
Genitiv des Kleinen der Kleinen
Dativ dem Kleinen den Kleinen
Akkusativ den Kleinen die Kleinen
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein Kleiner keine Kleinen
Genitiv eines Kleinen keiner Kleinen
Dativ einem Kleinen keinen Kleinen
Akkusativ einen Kleinen keine Kleinen

Worttrennung:

Klei·ner, Plural: Klei·ne

Aussprache:

IPA: [ˈklaɪ̯nɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯nɐ

Bedeutungen:

[1] kleiner Bub, Junge
[2] scherzhaft, umgangssprachlich: junger Mann

Weibliche Wortformen:

[1] Kleine

Beispiele:

[1] Mein Kleiner muss morgen zum Ohrenarzt.
[2] Der Kleine da drüben hat bestimmt ein paar Kippen über.


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKleiner
[1, 2] Duden online „Kleiner

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Kleiner
(Kleiner)
die Kleiner
(Kleiner)
die Kleiners die Kleiner
Genitiv des Kleiner
des Kleiners
Kleiners
der Kleiner
(Kleiner)
der Kleiners der Kleiner
Dativ dem Kleiner
(Kleiner)
der Kleiner
(Kleiner)
den Kleiners den Kleiner
Akkusativ den Kleiner
(Kleiner)
die Kleiner
(Kleiner)
die Kleiners die Kleiner
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Kleiner“ – für männliche Einzelpersonen, die „Kleiner“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Kleiner“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Kleiner“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Klei·ner, Plural: Klei·ners

Aussprache:

IPA: [ˈklaɪ̯nɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯nɐ

Bedeutungen:

[1] Familienname, der überdurchschnittlich häufig im deutschsprachigen Raum vorkommt

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Marcus S. Kleiner (Medien- und Kulturwissenschaftler), Matthias Kleiner (Präsident der Leibniz-Gemeinschaft)

Beispiele:

[1] Herr Kleiner hat schöne Blumen im Vorgarten.
[1] Frau Kleiner achtet auf die Etikette.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kleiner
[1] „Kleiner“ bei Geogen Onlinedienst
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKleiner

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Klei·ner

Aussprache:

IPA: [ˈklaɪ̯nɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯nɐ

Grammatische Merkmale:

  • Genitiv Singular der starken Flexion des Substantivs Kleine
  • Dativ Singular der starken Flexion des Substantivs Kleine
  • Genitiv Plural der starken Flexion des Substantivs Kleine
Kleiner ist eine flektierte Form von Kleine.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Kleine.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.