Kippe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Referenz + Beispiel für [5]

Kippe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Kippe

die Kippen

Genitiv der Kippe

der Kippen

Dativ der Kippe

den Kippen

Akkusativ die Kippe

die Kippen

[1] eine wilde Müllkippe
[4] Aschenbecher mit Kippen

Worttrennung:
Kip·pe, Plural: Kip·pen

Aussprache:
IPA: [ˈkɪpə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kippe (Info)
Reime: -ɪpə

Bedeutungen:
[1] kurz für: Müllkippe, auch Halde mit anderem Inhalt
[2] übertragen: Zwischenstadium einer dramatischen Wendung
[3] Turnen: eine Turnübung
[4] umgangssprachlich: Zigarettenstummel, auch für Zigarette
[5] hessisch: Tasche an Kleidungsstücken
[6] Gaunersprache: Hälfte, im Sinne von Teilen/Hälfte machen, oder auch: etwas gemeinsam tun

Herkunft:
[1–3] zu kippen
[4] niederdeutsch mitteldeutsch Kippe = Spitze, Kante, Ecke, frühneuhochdeutsch kipfe = Spitze [1]

Synonyme:
[4] Kippchen, Stummel, Zigarette, Zigarettenstummel, österreichisch umgangssprachlich: Tschick

Sinnverwandte Wörter:
[3] Wippe

Oberbegriffe:
[4] Tabakwaren

Unterbegriffe:
[1] Abraumkippe, Hangkippe, Müllkippe
[3] Drehkippe, Handstandkippe, Schwebekippe, Schwungkippe

Beispiele:
[1] Die Kippe stinkt heute wieder ganz erbärmlich.
[2] Deine Versetzung steht noch auf der Kippe.
[2] Die Zukunft des Museums steht auf der Kippe.
[3] Sie übte an diesem Nachmittag die Kippe.
[4] Er kaufte sich seine Kippen an der Tankstelle.
[4] Aber keine Kippen auf dem Teppich!
[4] „Und da sie keine Stummel, die wir Kippen nannten, zu sparen brauchten, so warfen sie sie auf den Hof.“[2]
[4] „Sie blieben auf dem Revier und teilten die Kippen unter sich auf.“[3]
[5]
[6] „Wissen Sie, wenn drei zusammen sind, muss man immer damit rechnen, dass zwei Kippe machen.“[4]
[6] „Wir machen eine Kippe. Das heißt, wir beide kaufen gemeinsam [...] und teilen den Erlös.“[5]

Redewendungen:
[2] auf der Kippe stehen, an der / einer Kippe stehen, auf der Kippe sein
[6] Kippe machen – etwas gemeinsam unternehmen, in der Gaunersprache auch die Hälfte der Beute als Anteil

Charakteristische Wortkombinationen:
[4] eine Kippe rauchen, Kippen austreten

Wortbildungen:
Kippenstummel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 3, 4] Wikipedia-Artikel „Kippe
[4] Wilfried Seibicke: Wie sagt man anderswo? Landschaftliche Unterschiede im deutschen Sprachgebrauch. 2. Auflage. Bibliographisches Institut, Mannheim/Wien/Zürich 1983, ISBN 3-411-01978-6, Seite 161, Artikel „Zigarettenstummel“, dort auch das umgangssprachliche Synonyme „Kippe“
[4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kippe
[1–3] Duden online „Kippe_Uebung_Halde
[4] Duden online „Kippe_Zigarette_Rest_Stummel
[1, 2, 4] The Free Dictionary „Kippe
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kippe
[1–4] canoonet „Kippe
[6] Universal-Lexikon 2012 auf deacademic.com: „Kippe

Quellen:

  1. Kippe www.duden.de, abgerufen am 6. November 2014
  2. Hans Fallada: Drei Jahre kein Mensch. In: Günter Caspar (Herausgeber): Hans Fallada, Sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein. Aufbau, Berlin 2011, ISBN 978-3-7466-2790-8, Seite 26-55, Zitat Seite 51. Entstanden um 1929.
  3. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83. Zsolnay, Wien 2016, ISBN 978-3-552-05797-5, Seite 134. Französisches Original 2014.
  4. In: Willy Brandt: Begegnungen und Einsichten, S. 54.
  5. Daniel Meyer in: „Bares für Rares“: 3 Schätze brachten ein Vermögen, doch Rekord-Angebot wurde abgelehnt, Express vom 14. Juli 2018.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Klippe