Intervall

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Intervall (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Intervall

die Intervalle

Genitiv des Intervalls

der Intervalle

Dativ dem Intervall

den Intervallen

Akkusativ das Intervall

die Intervalle

Worttrennung:

In·ter·vall, Plural: In·ter·val·le

Aussprache:

IPA: [ɪntɐˈval]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Intervall (Info)

Bedeutungen:

[1] Musik: Abstand zwischen der Höhe zweier Töne
[2] regelmäßiger, zeitlicher Abstand
[3] Mathematik: begrenzter Zahlenbereich
[4] Abstand zwischen zwei Fahrzeugen einer Linie des Öffentlichen Personenverkehrs •  Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden. — Kommentar: [4] bitte belegen

Herkunft:

im 17. Jahrhundert aus lateinisch intervāllum → la „Raum zwischen zwei Schanzpfählen“ entlehnt.[1]

Synonyme:

[1] Tonabstand, Tonhöhenabstand
[4] Takt

Oberbegriffe:

[2] Zeitabstand, Zeit

Unterbegriffe:

[1] Prime, Sekunde, Terz, Quarte, Quinte, Sexte, Septime, Oktave, Komplementärintervall, Umkehrintervall
[2] Review-Intervall, Zeitintervall

Beispiele:

[1] Bestimmen Sie das Intervall von C zu A!
[2] „Daraufhin schlossen sich auch Aziza und Ahmet der kleinen Besuchergruppe an, wobei Ahmet mir in regelmäßigen Intervallen nonverbale Zeichen der Missbilligung sendete.“[2]
[3] Die Ergebnisse des Chiquadrattests bewegen sich im Intervall zwischen 0 und 1.
[4] In der Hauptverkehrszeit verkehrt die Linie 13A in einem Intervall von 3 Minuten.
[4] „Die neue Walddörferbahn war den Bahnanbindungen anderer Villensiedlungen in vielerlei Hinsicht überlegen, weil sie als Zweig der Hamburger Hochbahn lästiges Umsteigen vermeiden half und in noch kürzeren Intervallen als die Kleinbahn in die Innenstadt fuhr.“[3]
[4] „Die Busse verkehren pünktlich und in relativ kurzen Intervallen.“[4]
[4] „Von 13 bis 19 Uhr wird das Intervall zwischen Karlsplatz und Aspernstraße von fünf auf drei Minuten und 45 Sekunden verkürzt.“[5]
[4] „Durch den Einsatz von Wagen mit einem 50 Prozent grösseren Fassungsvermögen lassen sich die Intervalle zwischen den Kursen von 7,5 auf 10 Minuten vergrössern.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] dissonantes Intervall, konsonantes Intervall, vermindertes Intervall, kleines Intervall, reines Intervall, großes Intervall, übermäßiges Intervall
[3] offenes Intervall, halboffenes Intervall

Wortbildungen:

[2] Intervallschaltung, Intervalltraining
[3] Intervallgrenze

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Intervall
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Intervall
[?] canoonet „Intervall
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalIntervall

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Intervall“.
  2. Lale Akgün: Der getürkte Reichstag. Tante Semras Sippe macht Politik. Krüger, Frankfurt/Main 2010, Seite 213. ISBN 978-3-8105-0121-9.
  3. Jörn Weinhold: Die Stadtrandsiedlung. In: Alexa Geisthövel, Habbo Knoch (Herausgeber): Orte der Moderne. 2005, Seite 185 (Zitiert nach Google Books).
  4. Heinz Tomek: Triest. Styriabooks, 2013 (Zitiert nach Google Books).
  5. Wiener Linien verkürzen die Intervalle. In: DiePresse.com. 2. August 2013, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 13. Juni 2019).
  6. Paul Schneeberger: Immer länger, immer grösser. In: NZZOnline. 28. November 2013, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 13. Juni 2019).