Oktave

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oktave (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Oktave

die Oktaven

Genitiv der Oktave

der Oktaven

Dativ der Oktave

den Oktaven

Akkusativ die Oktave

die Oktaven

Worttrennung:

Ok·ta·ve, Plural: Ok·ta·ven

Aussprache:

IPA: [ɔkˈtaːvə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Oktave (Info)
Reime: -aːvə

Bedeutungen:

[1] Musik: ein Tonintervall, bei dem Hoch- und Tiefton ein Frequenzverhältnis von 2:1 haben
[2] übertragen: Paar von Tasten eines Musikinstruments, bei dem die ausgelösten Töne eine Oktave im Sinne von [1] bilden
[3] Technik, Hochfrequenztechnik: Angabe eines Frequenzbereiches, dessen obere und untere Grenzfrequenz das Verhältnis 2 zu 1 aufweisen
[4] Mathematik: Achtdimensionale Zahl
[5] Mathematik (nur im Plural): Menge der Oktaven (achtdimensionalen Zahlen)

Symbole:

[5] 𝕆 (Unicode-Zeichen: 1D546) oder

Herkunft:

mittelhochdeutsch octāv, im 13. Jahrhundert von gleichbedeutend mittellateinisch octava → la entlehnt[1]

Synonyme:

[4] Oktonion
[5] Oktonionen, Cayleyzahlen

Unterbegriffe:

[1] Subkontraoktave, Kontraoktave, große Oktave, kleine Oktave, eingestrichene Oktave, zweigestrichene Oktave, dreigestrichene Oktave, viergestrichene Oktave, fünfgestrichene Oktave

Beispiele:

[1] Die Oktave zum Grundton des Instrumentes ist besonders leicht anzuspielen.
[1] Bei Halbierung der Saitenlänge auf dem Monochord wird der Anschlagton eine Oktave höher.
[1] „Heute verwendet man vielfach die temperierte Stimmung, bei der die Oktave in zwölf gleich große Intervalle unterteilt wird.“[2]
[2] Eine Handspanne kann auf dem Klavier gerade bequem die Oktaven greifen.
[3] Für den Bedarf der modernen weitreichenden Sende- und Radartechnik werden HF-Generatoren sehr hoher Ausgangsleistung [..] oder großer Frequenzbandbreite bis zu drei Oktaven angeboten.[3]
[4] Jede Oktave kann als 8er-Tupel von reellen Zahlen dargestellt werden.
[5] Die (reellen) Oktaven sind eine Erweiterung der Quaternionen.

Wortbildungen:

Oktavenzeichen, oktavieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Oktave
[3] Wikipedia-Artikel „Oktave (Hochfrequenztechnik)
[4, 5] Wikipedia-Artikel „Oktave (Mathematik)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Oktave
[1] canoonet.eu „Oktave
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOktave

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Oktave“.
  2. Knut Radbruch: Mathematik in den Geisteswissenschaften. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1989, ISBN 3-525-33552-0, Seite 94.
  3. Physikalisch-Technische Bundesanstalt: Anwendungen der HF- Technik

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Oktan, Oktav