Herde

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herde (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Herde die Herden
Genitiv der Herde der Herden
Dativ der Herde den Herden
Akkusativ die Herde die Herden
[1] Herde von Ziegen auf einer griechischen Bergstraße

Worttrennung:

Her·de, Plural: Her·den

Aussprache:

IPA: [ˈheːɐ̯də], Plural: [ˈheːɐ̯dən], [ˈheːɐ̯dn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -eːɐ̯də

Bedeutungen:

[1] Zoologie: Gruppe von meist größeren Säugetieren der gleichen Art, die im losen oder sozialisierten Verband (mit Ausbildung einer Rangordnung) leben; Gruppen von flugunfähigen Vögeln und Gruppen verschiedener Arten kommen ebenfalls in Herden vor

Herkunft:

von mittelhochdeutsch hert → gmh, althochdeutsch herta → goh[1]

Synonyme:

[1] Meute

Gegenwörter:

[1] Schule, Schwarm

Oberbegriffe:

[1] Ansammlung, Gruppe, Verband

Unterbegriffe:

[1] Büffelherde, Elefantenherde, Gnuherde, Hammelherde, Hirschrudel, Rentierherde, Rinderherde, Schafherde, Schweineherde, Viehherde, Zebraherde, Ziegenherde
[1] Jägersprache: Rotte, Rudel, Sprung

Beispiele:

[1] Wie viele seiner reichen Herden Pracht ihm bot, Sein eigen Kind doch, meines Schoßes liebste Frucht, Ließ schlachten, thrakische Winde zu beschwichtigen.[2]
[1] Im oberen Iseretale, wo sie sehr häufig sind, leben die Kretinen mit den Herden, die zu hüten man sie abgerichtet hat, im Freien.[3]
[1] Zwölf Orte stehen komplett unter Wasser, die Behausungen Hunderter Familien wurden von den Fluten einfach weggeschwemmt, Herden sind verloren gegangen.[4]
[1] Dan Brister ahnt, wo er die Herde finden wird. Bisons sind Gewohnheitstiere. Sie folgen ihren eigenen Pfaden.[5]
[1] Wer spät kommt, erfährt etwas von der Spannung, urplötzlich einer Herde von Elefanten zu begegnen, und der Spott über die "Show für Touristen" des martialisch bewaffneten Colonel bleibt ihm im Halse stecken.[6]

Redewendungen:

Der Mensch ist ein Herdentier — der Menschen will nicht isoliert sein
mit der Herde laufen — gedankenlos mit der Masse laufen

Charakteristische Wortkombinationen:

fliehende, grasende, wandernde Herde

Wortbildungen:

Herdbuch (Landwirtschaft: Zuchtstammbuch), Herdengeist, Herdeninstinkt, Herdenmensch, Herdentier, Herdentrieb, herdenweise

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Herde
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Herde
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Herde
[1] canoo.net „Herde
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHerde

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 794, Eintrag „Herde“.
  2. Aischylos: Agamemnon. In: Projekt Gutenberg-DE. Siebente Gegenstrophe (URL).
  3. Honoré de Balzac: Szenen aus dem Landleben. In: Projekt Gutenberg-DE. Der Landarzt - Das Land und der Mensch (URL).
  4. APA: Nach Überflutungen in Afrika kommen Krankheiten. In: DiePresse.com. 21. September 2007 (URL, abgerufen am 19. November 2011).
  5. Thomas Kleine-Brockhoff: Die letzten ihrer Art. Wildnis. In: Zeit Online. Nummer 12, 5. Juni 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 19. November 2011).
  6. Eka von Merveldt: Luxus im Busch. Reisen in Ostafrika. In: Zeit Online. Nummer 11, 13. März 1970, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 19. November 2011).


Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Her·de

Aussprache:

IPA: [ˈheːɐ̯də]
Hörbeispiele: —
Reime: -eːɐ̯də

Grammatische Merkmale:


Herde ist eine flektierte Form von Herd.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag Herd.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter:

Erde, Herd, Horde