Hauptwort

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptwort (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Hauptwort die Hauptwörter
Genitiv des Hauptworts
des Hauptwortes
der Hauptwörter
Dativ dem Hauptwort
dem Hauptworte
den Hauptwörtern
Akkusativ das Hauptwort die Hauptwörter

Worttrennung:

Haupt·wort, Plural: Haupt·wör·ter

Aussprache:

IPA: [ˈhaʊ̯ptˌvɔʁt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hauptwort (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: deutsche Bezeichnung für Nomen bzw. Substantiv; Wortart, die ein bestimmtes Objekt oder eine bestimmte Person bezeichnet, welche in Raum und Zeit oder der Geisteswelt existiert oder existiert hat. Die Wörter dieser Wortart sind nach Kasus und Numerus, nicht aber nach Genus deklinierbar.

Herkunft:

Ableitung zu Wort mit dem Präfixoid/Halbpräfix haupt-

Synonyme:

[1] Dingwort, Gegenstandswort, Substantiv; Nomen, Nennwort, Namenwort (jeweils im jüngeren engeren Sinne)

Gegenwörter:

[1] Ausrufewort/Empfindungswort, Bindewort, Eigenschaftswort, Fürwort, Geschlechtswort, Tätigkeitswort/Tuwort, Umstandswort, Verhältniswort

Oberbegriffe:

[1] Nomen, Nennwort, Namenwort (jeweils im traditionellen weiteren Sinne); Redeteil, Wortart

Unterbegriffe:

[1] Eigenname, Gattungsname = Gattungsbezeichnung, Sammelname, Stoffname = Stoffbezeichnung

Beispiele:

[1] Hauptwörter werden im Deutschen groß geschrieben.
[1] „Auto“, „Fluss“, „Stuhl“ sind Hauptwörter.
[1] „Obendrein hat man das Dingwort Hauptwort getauft und ihm damit einen Rang verliehen, der ihm nicht zukommt - Gottsched war der Urheber dieses Schildbürgerstreichs.“[1]
[1] „Die Merkmale, nach denen Hauptwort (Substantiv), Eigenschaftswort (Adjektiv), Fürwort (Pronomen), Zahlwort (Numerale), Tätigkeits- oder Zeitwort (Verbum), Umstandswort (Adverbium), Verhältniswort (Präposition) und Bindewort (Konjunktion) unterschieden werden, sind teils solche der Form, teils solche der Leistung.“[2]
[1] „In dieser Zeit entstehen wenige konkrete Hauptwörter, eher abstrakte von Zeitwörtern abgeleitete Hauptwörter.[3]
[1] „Es tauchen ja immer dieselben Hauptwörter auf, ohne komplizierte Nebensätze oder Begründungen.“[4]
[1] „Ich blieb den Hauptwörtern treu.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Hauptwort
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hauptwort
[1] canoo.net „Hauptwort
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHauptwort

Quellen:

  1. Ludwig Reiners: Stilkunst. Ein Lehrbuch deutscher Prosa. Neubearbeitung von Stephan Meyer und Jürgen Schiewe, 2. Auflage. Beck, München 2004, Seite 111. ISBN 3-406-34985-4.
  2. Walter Porzig: Das Wunder der Sprache. Probleme, Methoden und Ergebnisse der modernen Sprachwissenschaft. Dritte Auflage. Francke, Bern/München 1962, S. 149.
  3. Alfred Schirmer: Deutsche Wortkunde. Kulturgeschichte des Deutschen Wortschatzes. Sechste verbesserte und erweiterte Auflage von Walther Mitzka. De Gruyter, Berlin 1969, S. 64.
  4. Karl Heinz Bohrer: Granatsplitter. Erzählung einer Jugend. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2014, ISBN 978-3-423-14293-9, Seite 309, Erstausgabe 2012.
  5. Ulla Hahn: Das verborgene Wort. Roman. 11. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2015, ISBN 978-3-423-21055-3, Seite 62.