Gruß

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gruß (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Gruß die Grüße
Genitiv des Grußes der Grüße
Dativ dem Gruß
dem Gruße
den Grüßen
Akkusativ den Gruß die Grüße

Anmerkung zur Schreibung:

Seit Einführung der neuen deutschen Rechtschreibung schreiben viele Leute das Wort „Gruß“ insbesondere in abschließenden Grußformeln von (elektronischen) Briefen mit Doppel-S. Diese Variante findet möglicherweise aus Unsicherheit gegenüber den neuen Schreibregeln vermehrt Anwendung. Sie ist jedoch nur in der Schweiz und in Liechtenstein akzeptierter Standard (siehe unter „Alternative Schreibweisen“).

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Gruss

Worttrennung:

Gruß, Plural: Grü·ße

Aussprache:

IPA: [ɡʁuːs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gruß (Info), Lautsprecherbild Gruß (Info), Lautsprecherbild Gruß (Info)
Reime: -uːs

Bedeutungen:

[1] das Ansprechen einer Person bei Ankunft, Abschied, zu bestimmten Tageszeiten oder Anlässen als Zeichen freundlicher Gesinnung
[2] freundliche Wünsche, die eine Person einer anderen ausrichten soll, dies als Zeichen der Verbundenheit

Abkürzungen:

Gr.

Herkunft:

mittelhochdeutsch gruoz, aus dem Verb grüezen, „grüßen entwickelt[1]

Synonyme:

[1] Begrüßung

Unterbegriffe:

[1] Abschiedsgruß, Augengruß, Führergruß, Hitlergruß, Kühnengruß, Pioniergruß, Willkommensgruß
[1] Heil, Lebewohl, Servus, Tschüß, Valet

Beispiele:

[1] „Guten Tag“ ist ein Gruß.
[2] Bestell ihr schöne Grüße von mir.
[2] Schönen Gruß von Michael!
[2] Liebe Grüße an deine Schwester!

Redewendungen:

[1] mit freundlichen Grüßen
[2] ein Gruß aus der Küche
letzte Grüße aus Davos

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] einen Gruß oder Grüße bestellen, ausrichten, ein Gruß oder Grüße von jemandem an jemanden
[2] mit bestem Gruß[e]; mit besten Grüßen, mit freundlichen Grüßen, mit vielen Grüßen; freundliche Grüße, viele Grüße

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: grußlos
Substantive: Grußadresse, Grußbotschaft, Grußform, Grußformel, Grußkarte, Grußwort
Verben: begrüßen, grüßen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gruß
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gruß
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gruß
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGruß
[1] The Free Dictionary „Gruß
[1] Duden online „Gruß
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Gruß“.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Gruß“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Krus
Homophone: Grus