Euthanasie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Euthanasie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Euthanasie
Genitiv der Euthanasie
Dativ der Euthanasie
Akkusativ die Euthanasie

Worttrennung:

Eu·tha·na·sie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɔɪ̯tanaˈziː]
Hörbeispiele: —
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Erleichterung des Sterbens durch schmerzlindernde Medikamente und Pflege
[2] bewusstes Herbeiführen des Todes eines Menschen durch die Gabe von Medikamente oder einen Abbruch der Behandlung
[3] nationalsozialistisch, verhüllend: systematische Ermordung psychisch kranker und behinderter Menschen

Herkunft:

im 19. Jahrhundert im Sinn „leichtes, sanftes Sterben“ von neulateinisch euthanasia aus dem 18. Jahrhundert eingedeutscht, zu griechisch εὐθανασία (euthanasía) → el „leichter, schöner, ehrenvoller Tod“ vom Adjektiv εὐθάνατος (euthánatos) → el „einen guten, leichten Tod habend“ aus εὐ- (eu-) → el „gut-, wohl-“ und θάνατος (thánatos) → el „Tod“ [1]

Sinnverwandte Wörter:

[2] Abtreibung, Selbstmord, Sterbehilfe, Töten aus Barmherzigkeit

Beispiele:

[1] Euthanasie ohne Lebensverkürzung, zum Beispiel mittels des Verabreichens starker schmerzstillender Wirkstoffe, ist in Deutschland nicht strafbar.
[2] Euthanasie im Sinne einer aktiven Sterbehilfe ist in Deutschland gesellschaftlich höchst umstritten.
[2] Bei der allein problematischen Euthanasie mit Lebensverkürzung muss differenziert werden, ob ein Tun oder ein Unterlassen vorliegt.[2]
[3] Euthanasie ist ein geschickt gewähltes Wort, ein Hüllwort, hinter dem sich das tatsächliche Verbrechen zu verstecken sucht.[3]
[3] Als nächster Komplex soll im Hinblick auf die Verurteilungen wegen Täterschaft die „Euthanasie"-Aktion betrachtet werden, die historisch eigentlich die Vorstufe des Genozids darstellt.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] aktive Euthanasie, ärztliche Euthanasie, bedingte Euthanasie, Bitte um Euthanasie, erlaubte Euthanasie, indirekte Euthanasie, legale Euthanasie, legalisierte Euthanasie, passive Euthanasie, schleichende Euthanasie, tolerierte Euthanasie, zulässige Euthanasie
[2] Euthanasie ablehnen, um Euthanasie bitten, Euthanasie erlauben, Euthanasie legalisieren, Euthanasie leisten, Euthanasie auf Verlangen, Euthanasie zustimmen, Euthanasie ohne Zustimmung
[3] nationalsozialistische Euthanasie, Menschenversuche und Euthanasie im Dritten Reich, lebensunwertes Leben und Euthanasie im Dritten Reich, Zwangssterilisation und Euthanasie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2–3] Wikipedia-Artikel „Euthanasie
[2–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Euthanasie
[2–3] canoo.net „Euthanasie
[1–2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEuthanasie
[1–3] Duden online „Euthanasie
[1] Meyers Großes Konverſations-Lexikon. Ein Nachſchlagewerk des allgemeinen Wiſſens. Sechſte, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographiſches Inſtitut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Euthanasie“ (Wörterbuchnetz), „Euthanasie“ (Zeno.org).

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Euthanasie
  2. Strafrecht für Polizeibeamte, Elmar Erhardt. Abgerufen am 20. Dezember 2015.
  3. Zur Geschichte der NS-Euthanasie in Wien: Von der Zwangssterilisation, herausgegeben von Eberhard Gabriel,Wolfgang Neugebauer. Abgerufen am 20. Dezember 2015.
  4. Die juristische Aufarbeitung von NS-Verbrechen, Kerstin Freudiger. Abgerufen am 20. Dezember 2015.