Dekret

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dekret (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Dekret die Dekrete
Genitiv des Dekrets
des Dekretes
der Dekrete
Dativ dem Dekret
dem Dekrete
den Dekreten
Akkusativ das Dekret die Dekrete

Worttrennung:

De·kret, Plural: De·kre·te

Aussprache:

IPA: [ˌdeˈkʀeːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Dekret (Info)
Reime: -eːt

Bedeutungen:

[1] (behördliche/richterliche) Verfügung oder Verordnung

Herkunft:

im 13. Jahrhundert aus dem lateinischen decretum → laBeschluss, Bestimmung, Entscheidung“ entlehnt.[1]

Synonyme:

[1] Anordnung, Befehl, Diktat, Erlass, Gebot, Geheiß, Order, Vorschrift

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ukas

Oberbegriffe:

[1] Gesetz

Unterbegriffe:

[1] Amnestiedekret, Anti-Klimaschutz-Dekret, Beneš-Dekret, Einreisedekret, Klimaschutz-Dekret, Notstandsdekret, Präsidentendekret, Präsidialdekret, Verbannungsdekret

Beispiele:

[1] „In denselben Morgenstunden des 26. [Oktober 1917], als der [Begriff, Rang] ›Volkskommissar‹ das Licht der Welt erblickte, nahmen auch die Dekrete Gestalt an, die zu allererst zu verabschieden waren: die Dekrete über Land und Frieden.“[2]
[1] „Staatspräsidenten Bachelet erließ anlässlich der Jahrestagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) in der chilenischen Hauptstadt Santiago ein Dekret, dem zufolge vor der langgezogenen Küste des südamerikanischen Landes nie mehr Meeressäuger gejagt werden dürfen.“[3]
[1] „Aus Prag kamen immer neue Dekrete, die die Deutschen entrechteten, die so schnell gar nicht umzusetzen waren.“[4]
[1] „Gesetzestexte, die sich auf Vorgänge des modernen Wirtschafts-, Finanz- und Alltagslebens beziehen, werden von islamischen Rechtsgelehrten auf ihre Vereinbarkeit mit der Scharia geprüft, bevor sie durch königliches Dekret wirksam werden.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Dekret anschlagen, erlassen, verlesen; etwas per Dekret bekanntgeben, verbieten; Beneš-Dekrete

Wortbildungen:

dekretieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Dekret
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dekret
[1] canoo.net „Dekret
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDekret
[1] Duden online „Dekret

Quellen:

  1. Institut für Deutsche Sprache, Gerhard Strauss (Leitung): Deutsches Fremdwörterbuch. Band 4: Da capo–Dynastie, 2. Auflage, Walter de Gruyter, Berlin 1999. Seite 189 ff.
  2. Manfred Hildermeier: Russische Revolution. Fischer Taschenbuch-Verlag, Frankfurt a. M. 2004, ISBN 978-3596153527, Seite 39 f.
  3. Chile verbietet den Walfang - für immer. Artenschutz. In: FAZ.NET. 24. Juni 2008, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am
    Siehe Versionsgeschichte).
  4. Ulla Lachauer: Abschied von der Krokuswiese. In: Als die Deutschen weg waren. Was nach der Vertreibung geschah: Ostpreußen, Schlesien, Sudetenland. 6. Auflage. Rowohlt-Taschenbuch-Verlag, Rheinbek 2013, ISBN 978-3-499-62204-5, Seite 115-179, Zitat Seite 126.
  5. Herner Fürtig: Historisch gewachsene Symbiose: Das Haus Saud und die Wahhabiyya. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). Nummer 46/2014, 10. November 2014, ISSN 0479-611X, Seite 5..

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Sekret