Chili

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chili (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Chili die Chilis
Genitiv des Chilis der Chilis
Dativ dem Chili den Chilis
Akkusativ den Chili die Chilis
[1] reife Schote des Chilis

Worttrennung:

Chi·li, Plural: Chi·lis

Aussprache:

IPA: [ˈtʃiːli]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Chili (Info)
Reime: -iːli

Bedeutungen:

[1] Botanik: Paprikaart aus Mittelamerika, aus der Cayennepfeffer gewonnen wird
[2] ohne Plural, Gastronomie: mit Cayennepfeffer scharf gewürzte Soße

Herkunft:

von gleichbedeutend spanisch chile → es, das aus der mittelamerikanischen Indianersprache Nahuatl chilli → nah entlehnt wurde[1]

Synonyme:

[1] Cayennepfeffer, Gewürzpaprika; wissenschaftlich: Capsicum annuum, Capsicum baccatum, Capsicum chinese, Capsicum frutescens, Capsicum pubescens
[2] Chilisauce, Chilisoße

Oberbegriffe:

[1] Paprika; wissenschaftlich: Capsicum
[2] Gewürzsoße, Tunke

Unterbegriffe:

[1] Peperone, Pfefferone

Beispiele:

[1] Die Briten fördern mit 60 Millionen Dollar den Anbau von Minze, Weizen, Chili und Baumwolle.[2]
[1] Sehr viel Gemüse werde unreif verzehrt. Stekovics warnt eindringlich: „Nur roter Paprika, nur rote Chilis sind ausgereift, die gelben und vor allem die grünen sind unreif!“[3]
[2] Chili brennt zweimal, wissen Freunde der indischen Küche.[4]
[2] Ein Geheim-Dip: Eidotter, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chili und einen Schuss Holzkohleöl aufmontieren, das ergibt eine herrliche Sauce auf Mayonnaisebasis.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] Chili con Carne

Wortbildungen:

[1] Chiliernte, Chilipulver, Chilischote
[2] Chilisauce/Chilisoße
[1, 2] Chiligeruch, Chiligeschmack


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Chili
[2] Wikipedia-Artikel „Chilisauce
[1, 2] canoo.net „Chili
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonChili
[1, 2] The Free Dictionary „Chili
[1, 2] Duden online „Chili

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 256.
  2. Swantje Wallbraun: Rekord-Mohnernte spült Geld in Taliban-Kassen. In: Welt Online. 28. August 2007, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 19. November 2011).
  3. Niko Rechenberg: Eine Pflicht für Wein- und Tomatenfreunde. In: Welt Online. 21. März 2007, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 19. November 2011).
  4. Isabella Wallnöfer: Von Chili kriegt man Magenweh. In: DiePresse.com. 11. Mai 2010 (URL, abgerufen am 19. November 2011).
  5. Wener Ringhofer: Grillgut mit einem Hauch von Exotik. In: DiePresse.com. 10. Juni 2010 (URL, abgerufen am 19. November 2011).

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Chili
(Chili)
die Chili
(Chili)
die Chilis
Genitiv des Chili
des Chilis
(Chilis)
der Chili
(Chili)
der Chilis
Dativ dem Chili
(Chili)
der Chili
(Chili)
den Chilis
Akkusativ den Chili
(Chili)
die Chili
(Chili)
die Chilis
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Chili“ – für männliche Einzelpersonen, die „Chili“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Chili“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Chili“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Chi·li, Plural: Chi·lis

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] italienischer Familienname

Beispiele:

[1] „Giorgio Walter Chili (* 28. Oktober 1918 in Casalecchio di Reno; † 3. April 1961 in Rom) war ein italienischer Filmregisseur.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Chili

Quellen:

  1. Giorgio Walter Chili de.wikipedia.org, abgerufen am 11. März 2014

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Chile, Chillies, Chillys