Auftritt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auftritt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Auftritt die Auftritte
Genitiv des Auftritts
des Auftrittes
der Auftritte
Dativ dem Auftritt
dem Auftritte
den Auftritten
Akkusativ den Auftritt die Auftritte
[2] Auftritt eines balinesischen Tänzers

Worttrennung:

Auf·tritt, Plural: Auf·trit·te

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌtʀɪt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Auftritt (Info)

Bedeutungen:

[1] Theater: bestimmte Konstellation des Personals auf der Bühne; bei Personen- und/oder Szenewechsel beginnt ein neuer Auftritt
[2] Theater: das Erscheinen eines Darstellers auf der Bühne
[3] allgemein: Art und Weise, wie sich jemand gibt
[4] eine Stufe oder dergleichen, auf die man treten kann

Herkunft:

mittelhochdeutsch ūftrit → gmhHöhe“, die Bedeutung Szene ab dem 18. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Szene
[2] Erscheinen
[3] Verhalten

Unterbegriffe:

[3] Onlineauftritt

Beispiele:

[1] Akte von Theaterstücken werden nach Auftritten gegliedert.
[2] Der Schauspieler hatte seinen Auftritt beinahe verpasst.
[3] Ihr Auftritt bei der Feier hatte etwas Nonchalantes.
[4] „Seidel stand auf einem Auftritt, das Gewehr neben sich, und sah aufmerksam auf das Armauflagebrett vor sich.“[2]

Redewendungen:

[2] seinen Auftritt haben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 4] Wikipedia-Artikel „Auftritt
[1, 4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Auftritt“.
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Auftritt
[*] canoo.net „Auftritt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAuftritt
[1-3] The Free Dictionary „Auftritt
[1, (3)] Duden online „Auftritt
[1, 2, (3), 4] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 8. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2006, ISBN 978-3-577-10241-4, DNB 974499498, Stichwort: Auftritt.

Quellen:

  1. Duden. Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2001, Stichwort „treten“. ISBN 3-411-04073-4
  2. Ludwig Renn: Krieg. Aufbau, Berlin 2014 (Erstmals veröffentlicht 1928), ISBN 978-3-351-03515-0, Zitat Seite 132.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Antritt, aufdreht, Ausritt, Austritt