Absenz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Absenz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Absenz

die Absenzen

Genitiv der Absenz

der Absenzen

Dativ der Absenz

den Absenzen

Akkusativ die Absenz

die Absenzen

Nebenformen:

[5] archaisch: Absent

Worttrennung:

Ab·senz, Plural: Ab·sen·zen

Aussprache:

IPA: [apˈsɛnt͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Absenz (Info)
Reime: -ɛnt͡s

Bedeutungen:

[1] SchweizÖsterreich, in Deutschland bildungssprachlich: Abwesenheit, Fehlen
[2] SüddeutschlandSchweizÖsterreich; meist Schule: Fehlstunde oder Fehltag in Schule oder Beruf etwa aufgrund von Krankheit
[3] übertragen: geistige Abwesenheit
[4] MedizinPsychologie: kleiner Anfall, kurzzeitige Bewusstseinstrübung zum Beispiel während oder nach einem epileptischen Anfall ohne Sturz (d.h. ohne Verlust der körperlichen Kontrolle)
[5] veraltetRechtWirtschaft: Zahlung, die an einen Abwesenden entrichtet wird, meist von dem Verwalter einer Pfründe an den abwesenden Pfründeninhaber

Herkunft:

seit dem 15. Jahrhundert bezeugte Entlehnung aus dem lateinischen absentia → la in der juristischen Bedeutung und seit dem späten 16. Jahrhundert in der Bedeutung ‚Abwesenheit, Fehlen‘; seit dem frühen 19. Jahrhundert dann auch in der Bedeutung ‚Geistesabwesenheit‘ als Verkürzung von Geistesabsenz, das seinerseits eine Lehnübersetzung aus dem französischen absence d’esprit → fr ist; im 20. Jahrhundert tritt die medizinische/psychologische Bedeutung wahrscheinlich unter erneutem Einfluss des französischen absence → fr hinzu[1]

Synonyme:

[1] Abwesenheit
[3] Absence, Geistesabwesenheit, Geistesabsenz
[4] Absence

Gegenwörter:

[1] Präsenz, Anwesenheit
[5] Präsenz

Beispiele:

[1] Seine Absenz fiel gar nicht auf, da es alle gewohnt waren.
[2] Diese Schülerin hat viele Absenzen.
[2] Die hohe Quote an Absenzen in der Abteilung XYZ lässt auf ein schlechtes Arbeitsklima schließen.
[2] „Führen Gespräche mit Lehrern und Schulpsychologen jedoch zu nichts, können schulpflichtige Schüler laut Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes (BayEug) für Absenzen belangt werden.“[2]
[3]
[4]
[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Absenz von Lärm, Absenz von Werten

Wortbildungen:

[1, 5] Absenzgeld
[2] Absenzenformular, Absenzenkontrolle, Absenzenliste/Absenzliste, Absenzenquote, Absenzsemester
[5] Absenzer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Absenz
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Absenz
[1] canoo.net „Absenz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAbsenz
[1, 2] The Free Dictionary „Absenz
[1, 4] wissen.de – Wörterbuch „Absenz
[1, 4] Wahrig Fremdwörterlexikon „Absenz“ auf wissen.de
[1, 2] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115, Seite 14.
[1–4] Duden online „Absenz
[1–4] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 98.
[1, 3] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 40.
[1–5] Hans Schulz, Otto Basler: Deutsches Fremdwörterbuch. 2. völlig neubearbeitete Auflage. 1. Band: a–Präfix – Antike, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1995, ISBN 3-11-012622-2, DNB 945685645 (neubearbeitet im Institut für Deutsche Sprache unter der Leitung von Gerhard Strauß), Seite 31–33.

Quellen:

  1. Hans Schulz, Otto Basler: Deutsches Fremdwörterbuch. 2. völlig neubearbeitete Auflage. 1. Band: a–Präfix – Antike, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1995, ISBN 3-11-012622-2, DNB 945685645 (neubearbeitet im Institut für Deutsche Sprache unter der Leitung von Gerhard Strauß), Seite 31–33.
  2. Anja Burkel: Jeder Vierte schwänzt die Schule. In: sueddeutsche.de. 11. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2017).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Absence, absent, Alsenz