master

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

master (Englisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular Plural
the master the masters

Worttrennung:

mas·ter, Plural: mas·ters

Aussprache:

IPA: [ˈmɑːstə(ɹ)], Plural: [ˈmɑːstə(ɹ)z]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild master (amerikanisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild masters (amerikanisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] Meister, Herr
[2] Master (akadem. Grad)

Beispiele:

[1]
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

master key

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Englischer Wikipedia-Artikel „master
[1] Oxford Dictionaries Online „master
[1] Macmillan Dictionary: „master“ (britisch), „master“ (US-amerikanisch)
[1] Merriam-Webster Online Dictionary „master
[1] Merriam-Webster Online Thesaurus „master
[1] Dictionary.com Englisch-Englisches Wörterbuch, Thesaurus und Enzyklopädie „master
[1] PONS Englisch-Deutsch, Stichwort: „master
[1] dict.cc Englisch-Deutsch, Stichwort: „master
[1] LEO Englisch-Deutsch, Stichwort: „master
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


master (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
le master les masters

Worttrennung:

mas·ter, Plural: mas·ters

Aussprache:

IPA: [mastœʁ], [mastɛʁ], Plural: [mastœʁ], [mastɛʁ]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Musik, Film: Mastertape, Original
[2] Film: Interpositiv

Herkunft:

seit 1986 bezeugte Entlehnung aus dem englischen master → en[1]

Synonyme:

[2] interpositif

Sinnverwandte Wörter:

[1] matrice

Oberbegriffe:

[1] enregistrement

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] le master d’un CD-ROM

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „master
[2] Larousse: Dictionnaires Françaismaster
[1] Office québécois de la langue française (Herausgeber): Le grand dictionnaire terminologique. Stichwort „master“.
[2] Office québécois de la langue française (Herausgeber): Le grand dictionnaire terminologique. Stichwort „master“.
[1] Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen), Seite 1549.

Quellen:

  1. Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen), Seite 1549.


Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
le master les masters

Worttrennung:

mas·ter, Plural: mas·ters

Aussprache:

IPA: [mastɛʁ], Plural: [mastɛʁ]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] veraltet, Schiffahrt: Kapitän
[2] Bildung, speziell Hochschule: Master, Mastergrad

Herkunft:

seit 1795 bezeugte Entlehnung aus dem englischen master → en;[1] in der Bedeutung ‚Master(grad)‘ seit 1986 bezeugt[2]

Synonyme:

[1] capitaine

Oberbegriffe:

[2] grade

Beispiele:

[1] « Les négociants, armateurs, capitaines de navires, skippers et masters de l’Europe et de l’Amérique, officiers des marines militaires de tous pays, et, après eux, les gouvernements des divers États des deux continents, se préoccupèrent de ce fait au plus haut point. »[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] passer un master en économie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Französischer Wikipedia-Artikel „master
[2] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „master
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „master
[2] Larousse: Dictionnaires Françaismaster
[2] Office québécois de la langue française (Herausgeber): Le grand dictionnaire terminologique. Stichwort „master“.
[2] Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen), Seite 1549.
[2] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 627.

Quellen:

  1. Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „master
  2. Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen), Seite 1549.
  3. Wikisource-Quellentext „Jules Verne, Vingt mille lieues sous les mers